Franken
Coronavirus

Hightech-Masken gegen Corona: Fünf Masken im Überblick

Masken sind zum ständigen Begleiter im Alltag geworden. Neben einfachen Stoffmasken gibt es jetzt allerdings auch richtige Hightech-Masken, die mehr können, als nur vor Viren schützen. Wir stellen Ihnen fünf dieser Hightech-Masken vor.
Die gewöhnlichen Stoffmasken zum Schutz vor dem Corona-Virus haben ausgedient: Die modernen Hightech-Masken sehen nicht nur stylisch aus, sondern schützen auch besser vor dem Virus. Symbolbild: Maske Corona
  • Hightech-Masken versus Stoff-Masken: Das steckt dahinter
  • Stylische Designs und optimaler Schutz
  • Fünf Hightech-Masken im Überblick

Der Mund-Nasen-Schutz* ist angesichts des Coronavirus nicht mehr wegzudenken aus unserem Alltag. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis sich gewiefte Tüftler zusammensetzen und die gewöhnlichen Alltagsmasken weiterentwickeln. 

Das Ergebnis sind Hightech-Masken, die sehr viel mehr können, als die gewöhnlichen Stoffmasken. Über Ventilatoren sorgen sie für eine dauerhafte Frischluftzufuhr - die eingebauten Filter schützen zu annähernd 100 % vor den gefährlichen Viren. Erfahren Sie im Folgenden mehr über fünf der vielversprechenden Hightech-Masken. 

Corona: Das sind die neuen Hightech-Masken

Stoffmasken* waren gestern - jetzt kommen die leistungsstarken Hightech-Masken! Sie sorgen für eine perfekte Frischluftversorgung, lassen jedoch durch eingebaute Filter nicht den kleinsten Partikel nach innen. Hinzu kommt, dass sie stylish, teilweise sogar richtig futuristisch aussehen. 

Sportlich & stylish: Adidas Face Cover - Mundschutz im Dreierpack

Leaf-Maske: Endlich wird das Lächeln wieder gesehen

Die Maske von Leaf bietet einen hohen Virenschutz: Der eingebaute und austauschbare HEPA-Filter hält 99, 9997 % der Corona-Viren ab - garantiert also nahezu umfänglichen Schutz. Gleichzeitig fällt dem Träger das Atmen leichter als unter gewöhnlichen Masken. Ein Pluspunkt ist auch, dass die Maske kleiner ist, als viele der erhältlichen Masken. Der Filter befindet sich im Kinnbereich und fällt fast gar nicht auf - die Leaf-Maske ist auf jeden Fall eines der stylischsten Modelle.

Auch gut: Die Maske beschlägt nicht und ist im Inneren anti-mikrobiell. Hinzu kommt, dass die Leaf-Maske transparent ist. Dadurch, dass die meisten Masken aus Stoff oder anderen intransparenten Materialien sind, kann man die Mimik des Anderen oft nur erraten. Mit der Maske von Leaf können Sie Ihr Gegenüber endlich wieder anstrahlen - und derjenige kann es sogar sehen!

SEEUS95: Selbstklebend

Die SEEUS95-Maske funktioniert ein wenig anders und sieht auch anders aus. Die Unterschiede fangen schon beim Halt auf dem Gesicht an: Die Seeus95 ist selbstklebend, und es werden keine Bänder und Gummis benötigt, um die Maske sicher auf dem Gesicht zu halten. So passt sie sich perfekt an, und durch das transparente Material kann auch wieder jeder Ihr Lächeln erkennen. Das Besondere an dieser Maske kommt aber noch: Der Filter besteht aus rein natürlichen Materialen.

Die Hersteller wollen auf einen künstlichen Filter verzichten und packen deshalb Fasern von Bambus, Seide, Silber und Kohlestoff in den Filter der Maske. Das verarbeitete Material soll sich positiv auf die Haut auswirken: Das eingearbeitete Chitosan ist förderlich für die Feuchtigkeit der Haut und wird beispielsweise auch bei der Behandlung  von Brand-Opfern eingesetzt. Die Seeus95 beschlägt nicht und ist auch für Brillenträger bestens geeignet. Wer die Maske reinigen möchte, steckt sie einfach für drei Minuten in die Mikrowelle - und schon ist sie wieder tiefenrein. Auf dem Markt ist die SEEUS95 bisher noch nicht, sie ist lediglich auf Kickstarter vorbestellbar. 

Atmoblue-Maske: Einfach mit dem Smartphone verbinden

Bei der Atmoblue-Maske ist schon die Finanzierung spektakulär: Das Projekt wurde innerhalb von 48 Stunden durch Spenden finanziert. Die Maske sorgt trotz ihrer Dichte für rundum frische Luft und filtert dabei 99,9 Prozent aller Bakterien und Viren. Auch in der Luft vorhandene Umweltgifte werden zuverlässig gefiltert. Verantwortlich dafür ist der HEPA-Filter, der auch in der Maske von Leaf zu finden ist.

Für die permanente Frischluft-Zulieferung sorgen in der Maske verbaute Ventilatoren, die die Luft von außen an die Filter weiterleiten. Das Sahnehäubchen ist wohl, dass die Maske per Bluetooth mit einer App verbunden werden kann. So ist es möglich, die Luftqualität zu überprüfen und zu kontrollieren, ob die Maske noch sachgemäß arbeitet. Stolz ist allerdings der Preis: Die Atmoblue-Maske ist aktuell für 119$ erhältlich.

Eine große Auswahl an Masken finden Sie auf Amazon

BioVYZR: Mehr als eine Maske

Wer tief in die Tasche greift, kann sich das Hightech-Visier BioVYZR holen: Für die 379$ bekommt man dann auch den perfekten Allround-Viren-Schutz mit allerlei Features. Hierbei handelt es sich nicht um einen simplen Mund-Nasen-Schutz, sondern um ein Visier, dass den kompletten Kopf schützt und sogar bis auf die Brust ragt.

Mit dem Corona-Schutz von BioVYZR bekommt man allerlei: Das Visier beschlägt nicht und die beiden eingebauten Ventilatoren sorgen für eine permanente Frischluftversorgung. Die Ventilatoren haben eine Laufzeit von acht Stunden und lassen sich dann bequem per USB-Anschluss aufladen. Das Material ist zudem wasserdicht, was gerade an verregneten Tagen Vorteile mit sich bringt. Wenn die Nase mal kratzt, kann man sich einfach über die eingebauten Handschuhe ins Gesicht fassen - ohne dass der kleinste Viruspartikel eine Bedrohung darstellen könnte. BioVYZR ist ab November 2020 erhältlich und lässt sich bereits jetzt vorbestellen.

Kopfhörer-Maske von Dyson: Ein Gedankenkonstrukt

Gleich mal vorne weg: Die Kopfhörer-Maske von Dyson ist lediglich ein Modell und wurde bislang noch nicht hergestellt. Der Viren-Schutz sieht aus wie On-Ear-Kopfhörer, an die ein zusätzlicher Mundschutz angebracht ist. In den Kopfhörern soll ein Luftfilter inklusive Ventilator verbaut werden, der  in erster Linie Schutz vor verschmutzter Luft bieten soll, beispielsweise in Großstädten. 

Speziell auf Corona-Viren ausgerichtet ist die Kopfhörer-Maske von Dyson nicht. Jedoch scheint auch sie eine der zukunftsweisenden Hightech-Masken zu sein - wenn sie denn tatsächlich entwickelt wird und nicht nur ein Modell bleibt. 

Adidas Face Cover: Modischer Corona-Schutz

Wem diese Hightech-Masken jedoch zu futuristisch sind und wer auch nicht so viel Geld in eine Gesichtsmaske investieren möchte, der sollte sich das Face Cover von Adidas* ansehen. Die coole Maske besteht aus weichem, atmungsaktivem Material und ist waschbar und so einfach wiederzuverwenden. Erhältlich ist das Produkt im Dreier-Pack.

Das Besondere: Mit dem Kauf des Adidas Face Covers tun sie etwas Gutes. Pro Dreier-Pack gehen zwei Euro an Save the Children - sie fließen in einen speziell eingerichteten Corona-Fonds der Organisation. Auch vorbildlich: Das Face Cover besteht zu 93 Prozent aus recyceltem Polyester - somit tun sie auch der Umwelt ein wenig was Gutes.

Sportlich & stylish: Adidas Face Cover - Mundschutz im Dreierpack

Fazit: Die neuen Hightech-Masken sind sehr vielversprechend

Die neuen Hightech-Masken warten mit allerlei Feautures auf, die noch sicherer vor dem Coronavirus schützen. Eingebaute Filter und Ventilatoren sorgen dafür, dass stets tiefenreine Luft in das Innere der Maske gelangt. Auch abseits der Corona-Thematik könnten diese Masken in Zukunft einen Rolle spielen: Gerade in verschmutzten Großstädten wird saubere Luft immer knapper - und diese Hightech-Masken könnten Abhilfe schaffen.

Auch interessant: Mundschutz selber nähen - wir zeigen Ihnen in unserer einfachen Anleitung, wie es geht.

Verpasse nichts auf der neuen Facebook-Seite „Schon gewusst?“

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.