Lange waren viele Geschäfte in Bayern geschlossen. Der Online-Handel boomte und Paketdienste kamen an ihre Grenzen. Einige nötige Geschäfte und Dienstleistungsunternehmens sind bereits geöffnet. Ab Montag (27.04.2020) dürfen weitere Geschäfte unter Erfüllung bestimmter Auflagen wieder öffnen.

Auch die Maskenpflicht gilt ab Montag (Update vom 22.04.2020, 12.25 Uhr). Sowohl im Personennahverkehr als auch beim Einkaufen müssen Erwachsene und Kinder ab sieben Jahren einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Außerdem muss auch das Personal eine Maske tragen.

Diese Geschäfte und Dienstleister sind bereits offen:

  • Abgabe von Speisen zum Mitnehmen
  • Apotheken
  • Auslieferung von Speisen
  • Automatisierte Auto- und LKW-Waschanlagen
  • Autovermietstationen
  • Bäckereien
  • Bahn
  • Banken, Geldautomaten
  • Baugewerbe
  • Baumärkte
  • Baumschulen
  • Baustoffhandel
  • Baustellen
  • Bestatter
  • Betriebe der Industrie, des produzierenden Gewerbes, der Logistik, des Speditionsund Transportgewerbes, der Land- und Forstwirtschaft
  • Brennstoffhandel (Öl, Pellets usw.)
  • Click und Collect bei Einzelhandelsgeschäften, die öffnen dürfen
  • Diabetesfachgeschäft
  • Dienstleister, soweit sie online oder telefonisch tätig sind oder bei denen kein direkter Kundenkontakt (Berührung) erforderlich ist
  • Dienstleistungen gegenüber gewerblichen Kunden
  • Drogerien
  • Fahrradverleih
  • Fahrradwerkstätten, Fahrradersatzteilhandel, Pannenhilfe, Wartung
  • Filialen des Brief- und Versandhandels
  • Finanzanlagenvermittler
  • Fotostudios
  • Freie Berufe (Ärzte, Zahnärzte, Veterinärmediziner, Rechtsanwälte, Steuerberater,
    Wirtschaftsprüfer, etc.)
  • Gartenmärkte
  • Gärtnereien
  • Getränkemärkte
  • Großhandel inklusive Lebensmittelgroßhandel
  • Handwerker (Ausnahme: Handwerker, die bei der Dienstleistung notwendigerweise die Kunden berühren müssen wie Friseure)
  • Heilpraktiker
  • Hochschulbibliotheken
  • Hofläden
  • Hörgeräteakustiker, Hörakustiker
  • Hundetrainer (im Freien, beim Kunden)
  • Immobilienmakler
  • Jagdbedarf
  • Kaminkehrer
  • KFZ- und Motorradwerkstätten, Ersatzteilhandel, Pannenhilfe, Wartung,
    Fahrzeugübernahme durch Erwerber, Reifenwechsel aus Sicherheitsgründen,
    Wechsel von Winter- auf Sommerreifen
  • Landhandel mit Dünger, Pflanzenschutz, Saatgut, Tieren, landwirtschaftlichen Maschinen, Ersatzteile usw.
    Landmaschinenreparatur, Landmaschinenersatzteile
  • Landschafts- und Gartenbau
  • Lebensmittelhandel
  • Lebensmittelspezialgeschäfte (Spirituosen-, Süßwaren- oder Feinkostgeschäfte, Weinhandel)
  • Lieferdienste (auch bei geschlossenen Ladengeschäften; Bestellung Online oder per
    Telefon; Lieferung zum Kunden durch das Unternehmen selbst oder durch externe
    Lieferdienste)
  • Lieferung und Montage von Waren
  • LKW-Verkauf an Geschäftskunden
  • Online-Handel
  • ÖPNV
  • Optiker
  • Paketstationen
  • Pferdeställe
  • Reinigungen
  • Reinigungsdienstleister
  • Reisebüros
  • Telekommunikationsläden / Servicestellen der Telekommunikation zur Reparatur von
    Telekommunikationsgeräten und zur Beratung und Behebung von Internet- und
    Kommunikationsproblemen
  • Rollende Supermärkte
  • Saisonverkaufshütten z.B. für Spargel oder Erdbeeren
  • Sanitätshäuser
  • Schreibwaren zur Versorgung von zu Hause lernenden Schülern/Studenten und zur betrieblichen Bedarfsdeckung
  • Schlüsseldienst
  • Stör- und Notdienste
  • Taxis
  • Tankstellen, Tankstellenshops und SB-Waschanlagen
  • Tierbedarf
  • Tiernahrung
  • Tierpflege, wenn unaufschiebbarer Bedarf
  • Verleih von Sportgeräten und Sportausrüstung
  • Versicherungsvermittler
  • Verkehrsdienstleistungen
  • Waschsalons
  • Wochen- und Bauernmärkte
  • Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf, Zeitungszustellung

Inhaber, beziehungsweise Betreiber, müssen sicher stellen, dass Kunden innerhalb ihres Geschäftes einen Abstand von 1,5 Metern einhalten können. Wenn es einen Kundenparkplatz gibt, soll auch dafür ein geeignetes Konzept stehen.

Geschäfte, die ab diesem Montag (27.04.20) öffnen dürfen:

  • Autohäuser
  • Buchhandel
  • Fahrradhandel

Diese Läden dürfen unabhängig von ihrer Ladenfläche wieder öffnen. Neben ihnen dürfen alle Geschäfte öffnen, deren Ladenfläche 800 Quadratmeter nicht überschreitet. Eine Verkleinerung durch Absperrungen oder ähnliches, ist nicht möglich. Außerdem darf pro 20 Quadratmeter nur ein Kunde in den Laden.

Auch in Einkaufszentren dürfen Geschäfte öffnen, die nicht über die 800 Quadratmeter groß sind und bei der ersten Auflistung der Geschäfte und Dienstleister dabei sind. Solche Lockerungen lassen den Virologen Christian Drosten skeptisch in die Zukunft blicken.

Diese Einrichtungen und Geschäfte bleiben vorerst geschlossen:

  • Badeanstalten
  • Bars
  • Bibliotheken
  • Bordellbetriebe
  • Click-und-Collect bei Einzelhandelsgeschäften, die nicht öffnen dürfen
  • Clubs
  • Diskotheken
  • Fahrschulen
  • Fitnessstudios
  • Fort- und Weiterbildungsstätten
  • Friseure (ab 04.05)
  • Golfplätze
  • Jugendhäuser
  • Jugendherbergen
  • Kinos
  • Kosmetiksalons
  • Messen
  • Museen
  • Musikschulen
  • Nagelstudios
  • Piercingstudios
  • Reisebusreisen
  • Sauna
  • Schullandheime
  • Solarien
  • Spielhallen
  • Spielplätze
  • Sporthallen
  • Sportplätze
  • Stadtführungen
  • Tagungsräume
  • Tanzschulen
  • Tattoostudios
  • Theater
  • Thermen
  • Tierpark
  • Veranstaltungsräume
  • Vereinsräume
  • Vergnügungsstätten
  • Verkaufsveranstaltungen, Verkaufsparties
  • Vermietung von Wohnmobilen
  • Volkshochschulen
  • Wellnesszentren
  • Wettannahmestellen

Die aktuellen Beschränkungen gelten vorerst bis zum 03.05.2020.