Chicago

Corona-Studie: Fieber häufiges Symptom bei Babys - Welche Gefahr besteht für Kleinkinder?

Neugeborene erleiden meist nur eine leichte "Covid-19"-Infektion. Oft haben die Kinder nur Fieber. Eine neue Studie nennt Details.
Artikel drucken Artikel einbetten

Infizieren sich Säuglinge mit dem Coronavirus "Sars-CoV-2" und erkranken an "Covid-19", leiden sie meist unter Fieber. Dieses Symptom gilt insbesondere für Kinder im Alter unter drei Monaten. Das geht aus einer neuen Studie hervor, die aus den USA stammt. Darüber berichtet unter anderem das "Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen" und das Deutsche Ärzteblatt

Darin haben die Wissenschaftler des Kinderkrankenhauses "Ann & Robert H. Lurie" in Chicago Säuglinge, die alle jünger als 90 Tage waren, auf "Covid-19" untersucht. Davon zeigten 18 Kinder ein positives Corona-Testergebnis. Dabei ist von zentraler Bedeutung für das wissenschaftliche Ergebnis, das kein Säugling eine Vorerkrankung hatte. 

Coronavirus-Infektion: Babys haben oft nur Fieber

Das Ergebnis: 14 Kinder zeigten Fieber als Symptom. Zwei Kinder hatten Husten. Ein Kleinkind wies hingegen Probleme bei der Nahrungsaufnahme auf.

"Obwohl es nur wenige Daten zu Säuglingen mit "Covid-19" aus den USA gibt, deuten unsere Ergebnisse darauf hin, dass [...] Babys meist nur leicht erkranken", erklärt Leena B. Mithal, Expertin für pädiatrische Infektionskrankheiten.

Es bleibe weiterhin unklar, ob junge Säuglinge mit Fieber und einem positiven "Sars-CoV-2"-Ergebnis eine Krankenhauseinweisung benötigen würde, führt sie weiter aus. Diese Entscheidung sei weiterhin vom Alter, einer Notwendigkeit für die Behandlung bakterieller Infektionen, der klinischen Beurteilung, der Angemessenheit der Nachsorge und der Nahrungstoleranz abhängig, so Mithal. 

tu