Laden...
München
Pandemie

Corona-Lockerungen: Wie steht es um Hotels, Restaurants und Fitnessstudios?

Zum ersten März dürfen Friseursalons wieder öffnen - doch wie steht es um Hotels, Restaurants und Fitnessstudios? Entscheidend soll hierbei die Inzidenz sein. Wir erklären Ihnen, wann Öffnungen möglich sind.
 
Corona-Lockerungen in Bayern: Wie steht es um Hotels, Restaurants und Fitnessstudios?
Corona-Lockerungen in Bayern: Wie steht es um Hotels, Restaurants und Fitnessstudios? Foto: pasja1000/ pixabay.com
  • Erste Corona-Lockerungen in Bayern beschlossen
  • Ab Inzidenz unter 100 entfällt die Ausgangssperre
  • Friseure öffnen ab 1. März wieder
  • Ab Inzidenz unter 35 könnte Handel öffnen
  • Dürfen Gastronomie, Hotels und Fitnessstudios ab Inzidenz von weniger als 35 auch öffnen?

Seit Mitte Februar gibt es Lockerungen der Corona-Auflagen in Bayern. Die größte ist wohl der Fall der Sperrstunde bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100. In welchen fränkischen Regionen, die Ausgangsbeschränkung nicht mehr gilt, können Sie hier nachsehen. Eine fränkische Stadt konnte aufgrund ihrer deutschlandweit niedrigsten Inzidenz-Zahl sogar noch weitere Lockerungen beschließen. Ministerpräsident Markus Söder stellte statt einem stufenweisen Öffnungsplan die alten Corona-Ampelwerte von 35, 50 und 100 wieder in den Mittelpunkt. Bundeskanzlerin Angela Merkel gab Hoffnung dafür, dass der Handel ab einer "stabilen 7-Tage-Inzidenz" von 35 öffnen kann. Doch wie steht es um Gastronomie, Hotels und Fitnessstudios? Dürfen diese auch bei einer Inzidenz von 35 öffnen?

Wann dürfen Fitnessstudios, Gastronomie und Hotels öffnen?

Die Corona-Lage ist trotz verschärften Lockdown im Februar noch nicht vollständig unter Kontrolle. Die Inzidenzen sind zwar deutschlandweit zum großen Teil gesunken, dennoch ist immer noch Vorsicht geboten, da die britische und die südafrikanische Corona-Variante auf dem Vormarsch sind. Insbesondere an den Grenzregionen zu Tschechien sind die Inzidenz-Zahlen in Bayern hoch. 

Das RKI schätzt die Situation weltweit, in Europa und in Deutschland weiterhin als sehr dynamisch und ernstzunehmend ein.

Die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland wird nach wie vor als „sehr hoch“ eingestuft.

"Nur für glaubhaft notwendige, insbesondere für berufliche und geschäftliche Zwecke"

Das Infektionsgeschehen ist diffus, in vielen Fällen kann das Infektionsumfeld nicht mehr ermittelt werden. Impfstoffe sind noch nicht in ausreichender Menge verfügbar und die Therapie schwerer Krankheitsverläufe ist komplex und langwierig; ein nicht unerheblicher Teil erfordert eine intensivmedizinische Behandlung.

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege betont daher, dass es von entscheidender Bedeutung sei, die Übertragung und Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 so gering wie möglich zu halten und Ausbrüche zu verhindern, um Belastungsspitzen im Gesundheitswesen zu vermeiden.

Das Gesundheitsministerium hat daher auf die Frage nach Öffnungen von Hotels, Gastronomie und Co. folgendermaßen geantwortet: "Bis auf Weiteres dürfen nach § 14 der 11. BayIfSMV Übernachtungsangebote von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Schullandheimen, Jugendherbergen, Campingplätzen und allen sonstigen gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften nur für glaubhaft notwendige, insbesondere für berufliche und geschäftliche Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken bleiben untersagt. Ebenso verhält es sich bezüglich der Fitness-Studios, vgl. § 10 Abs. 3 Satz 1 der 11. BayIfSMV."

Inzidenz von 35 für Öffnungen entscheidend?

Weitere Lockerungen in Bayern betreffen die Friseure. Denn ab dem 1. März dürfen diese wieder ihre Toren öffnen. Es gibt allerdings auch ein paar Änderungen für die Kunden.

Sowohl Söder als auch Merkel deuteten an, dass der Handel ab dem 7. März unter Umständen wieder öffnen kann. Voraussetzung ist hierfür ein Inzidenz-Wert unter 35 für drei bis fünf Tage, wie der BR berichtet.

Berlins Bürgermeister Müller sagte dazu, dass sich die benachbarten Länder bei den Öffnungen absprechen würden, um einen Einkaufstourismus zu verhindern.

Sport, Kultur, Freizeit und Kontaktbeschränkungen bei nächsten Corona-Beratungen im Fokus

Über die weiteren Maßnahmen werden sich Bund und Länder am 3. März beraten. Hier wollen sie die Bereiche Sport, Kultur und Freizeit und die Kontaktbeschränkungen besonders in den Blick nehmen.

Buchtipp: Der Corona-Selbsthilfe-Ratgeber: Der vernünftige Mittelweg zwischen Verharmlosung und Panikmache

Laut dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege kann es noch keine genaue Zeitangabe oder Inzidenzzahl für die Öffnungen von Gastronomie, Hotels und Fitnessstudios geben.

Die Öffnungen werden sich am Infektionsgeschehen und an der Zahl der Neuinfektionen orientieren.

Wie entscheidend ist der Inzidenzwert 35?

Dies unterliegt der Überprüfung durch die zuständigen Stellen. Daher bleibt abzuwarten, inwieweit und ob die Inzidenz von 35 für die Öffnungen entscheidend sein wird.

Hinweise: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision. Die in diesem Artikel bereitgestellten Buchungs-Links sind sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und dann eine Unterkunft buchen, bekommen wir eine Provision von einem Kooperationspartner (z. B. Booking.com oder hotel.de) nach Abschluss des Aufenthalts.