Über 4 Millionen Menschen in Bayern haben laut Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bisher (Stand 5. Mai) ihre Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten, über eine Million Menschen sogar bereits ihre zweite Dosis. 

Damit rückt auch die Priorisierungsgruppe 3 in den Fokus und ein Impftermin rückt für sie in greifbare Nähe. Doch wer gehört eigentlich zu dieser Gruppe?

Diese Menschen gehören zur dritten Impfgruppe

  • Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben (über 70-Jährige gehören zur Impf-Prio 2)
  • folgende Personen, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer
    Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht:
    • Personen mit behandlungsfreien in Remission befindlichen Krebserkrankungen,
    • Personen mit Immundefizienz oder HIV-Infektion, Autoimmunerkrankungen oder rheumatologische Erkrankungen
    • Personen mit einer Herzinsuffizienz, Arrhythmie, einem Vorhofflimmern, einer koronaren Herzkrankheit oder arterieller Hypertonie
    • Personen mit zerebrovaskulären Erkrankungen, Apoplex oder einer anderen chronischen neurologischen Erkrankung
    • Personen mit Asthma bronchiale,
    • Personen mit chronisch entzündlicher Darmerkrankung,
    • Personen mit Diabetes mellitus ohne Komplikationen,
    • Personen mit Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 30)
    • Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht
  • bis zu zwei enge Kontaktpersonen von einer nicht in einer Einrichtung befindlichen pflegebedürftigen Person aus den Impf-Priorisierungsgruppen 1 und 2, die von dieser Person oder von einer sie vertretenden Person bestimmt werden
  • 4. Personen,
    • die Mitglieder von Verfassungsorganen sind
    • die in besonders relevanter Position in den Verfassungsorganen, in den Regierungen und Verwaltungen, bei der Bundeswehr, bei der Polizei, beim Zoll, bei der Feuerwehr, beim Katastrophenschutz einschließlich des Technischen Hilfswerks, in der Justiz und Rechtspflege tätig sind
    • die in besonders relevanter Position im Ausland bei den deutschen Auslandsvertretungen, für deutsche politische Stiftungen oder Organisationen und Einrichtungen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland in den Bereichen Krisenprävention, Stabilisierung, Konfliktnachsorge, Entwicklungszusammenarbeit oder auswärtige Kultur- und Bildungspolitik oder als deutsche Staatsangehörige in internationalen Organisationen tätig sind
    • die als Wahlhelfer tätig sind,
  • Personen, die in besonders relevanter Position in weiteren Einrichtungen und Unternehmen der kritischen Infrastruktur tätig sind, insbesondere im Apothekenwesen, in der Pharmawirtschaft, im Bestattungswesen, in der Ernährungswirtschaft, in der Wasser- und Energieversorgung, in der Abwasserentsorgung und Abfallwirtschaft, im
    Transport- und Verkehrswesen sowie in der Informationstechnik und im Telekommunikationswesen
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit niedrigem Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere in Laboren, und Personal, das keine Patientinnen oder Patienten betreut
  • Personen, die im Lebensmitteleinzelhandel tätig sind
  • Personen, die in Einrichtungen und Diensten der Kinder- und Jugendhilfe und in Schulen, die nicht zur Prio-Gruppe 2 gehörten
  •  sonstige Personen, bei denen aufgrund ihrer Arbeits- oder Lebensumstände ein deutlich erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht

Gerade letzter Punkt überlässt den lokalen und regionalen Behörden einen gewissen Gestaltungsspielraum. Auf dem Portal zur Impfregistrierung in Bayern können Sie bei der Anmeldung verschiedene Angaben machen, die Ihre Priorisierung erhöhen. Darüber hinaus haben wir hier zusammengetragen, welche Punkte Sie bei Ihrer Anmeldung zur Impfung beachten müssen

Vorschaubild: © Foto: Rene Ruprecht