• Viele Eltern fragen sich: Soll ich mein Kind gegen Corona impfen lassen
  • Die Ständige Impfkommission hat bisher keine generelle Empfehlung für Kinder ausgesprochen
  • Für Kinder mit bestimmten Vorerkrankungen gibt es allerdings eine Impf-Empfehlung

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat bisher keine generelle Impfempfehlung für gesunde Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren ausgesprochen. Sie empfiehlt Impfungen gegen das Coronavirus aber für 12- bis 17-Jährige mit bestimmten Vorerkrankungen, wie aus dem jüngsten Bulletin des Robert Koch-Instituts (RKI) am Donnerstag (10. Juni 2021) hervorging. Kürzlich hatte die europäische Arzneimittelbehörde EMA den Impfstoff von Biontech für Kinder zugelassen. Auch der Erlanger Immunologe Christian Bogdan sieht aktuell keinen Grund, Kinder und Jugendliche generell gegen Covid-19 zu impfen, wie er im Gespräch mit inFranken.de erklärt.

Impfkommission: Corona-Impfung nur für vorerkrankte Kinder

In dem Infoblatt des RKI vom 10. Juni heißt es konkret, dass die Stiko die Covid-19-Impfung mit einem mRNA-Impfstoff Comirnaty (Biontech/Pfizer) derzeit nicht für alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren, sondern nur Kinder im Umfeld von Personen, die sich selbst nicht schützen können, Jugendliche mit arbeitsbedingt erhöhtem Expositionsrisiko und für Kinder mit bestimmten Vorerkrankungen.

Bei diesen Vorerkrankungen empfiehlt die Stiko eine Impfung von Kindern:

  • Adipositas (> 97 Perzentile des BMI)
  • angeborene oder erworbene Immundefizienz oder relevante Immunsuppression
  • angeborene zyanotische Herzfehler (Ruhe-Sättigung <80%)
  • schwere Herzinsuffizienz
  • schwere pulmonale Hypertonie
  • chronische Lungenerkrankungen mit einer anhaltenden Einschränkung der Lungenfunktion
  • chronische Niereninsuffizienz
  • chronische neurologische oder neuromuskuläre Erkrankungen
  • maligne Tumorerkrankungen
  • Trisomie 21
  • syndromale Erkrankungen mit schwerer Beeinträchtigung
  • Diabetes mellitus (nicht gut eingestellt)

Noch keine Empfehlung für jüngere Kinder

Dem RKI zufolge liege für unter 12-jährige Kinder noch keine Empfehlung vor. Sollte ein Impfstoff für jüngere Kinder zugelassen werden, werde die Stiko diese Daten bewerten und eine weitere Empfehlung aussprechen.

FFP2-Maske: Testsieger bei Amazon ansehen

Nach der Freigabe des Biontech-Impfstoffs für über 12-Jährige: Können sich Kinder auch gegen den Willen der Eltern impfen lassen?

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.