• Corona-Impfungen für Babys und Kleinkinder?
  • Moderna impft Kinder und Babys unter elf Jahren
  • Impfungen an Kindern nichts Ungewöhnliches
  • Wie gefährdet sind Kinder?

Die Delta-Variante verbreitet sich rasant in Deutschland und könnte schon im Herbst die dominierende Corona-Mutation sein, wie der Präsident des Robert Koch-Instituts Wieler am Freitagvormittag (16.06.2021) in einer Pressekonferenz verkündet. Die Variante, welche erstmals in Indien entdeckt wurde, soll zudem ansteckender sein. Insbesondere ungeimpfte oder nur einfach geimpfte Personen erkranken häufiger. Mittlerweile sind in Deutschland knapp 30 Prozent vollständig geimpft. Eine Personengruppe ist hiervon jedoch komplett ausgeschlossen: Babys und Kleinkinder. Könnte jetzt bald die Corona-Impfung für sie kommen?

Corona-Impfung Kinder: Moderna impft bereits Babys und Kleinkinder

In den USA impft Moderna bereits Kinder unter zwölf Jahren in einer Studie gegen Corona. In dieser Studie sollen insgesamt 6.750 Kinder teilnehmen. Sie sind elf Jahre und jünger. Die jüngsten sind sogar nur sechs Monate alt. Sie bekommen alle den Corona-Impfstoff von Moderna, jedoch in geringeren Dosen als Erwachsene. Die Impfungen beginnen mit den Sechs- bis Elfjährigen, dann werden die Zwei- bis Fünfjährigen geimpft und am Ende die ganz kleinen Kinder zwischen sechs Monaten und zwei Jahren.

Die Ständige Impfkommission hat bisher noch keine allgemeine Impfempfehlung für Kinder gegeben. Sie empfiehlt Impfungen nur bei Kindern mit Vorerkrankungen - und auch erst ab 12 Jahren. Der Gesundheitsexperte Karl Lauterbach äußert sich darüber sehr besorgt.

Impfstoff häufig an Kindern direkt getestet - Datenlage zur Corona-Impfung noch dünn

Schon in der Vergangenheit wurde Impfstoff an Kindern getestet. Die sei laut Ärztin Hedwig Roggendorf, Leiterin der Impfsprechstunde am Klinikum Rechts der Isar in München "nichts Besonderes", wie der BR berichtet. Roggendorf meint, dass die Moderna-Studie nicht ungewöhnlich sei, da Kinder und Babys im jungen Alter auch schon andere Impfungen problemlos erhalten.

Corona-Selbsttest online kaufen: Angebot bei Aponeo anschauen

Aber wie gefährdet sind Kinder und Babys eigentlich? "Es gibt überhaupt keine Daten, dass Kinder mehr gefährdet sind", sagte Verbandssprecher Jakob Maske zum WDR. Kinder und Jugendliche würden sich in etwa genauso oft wie ungeimpfte Erwachsene mit dem Coronavirus infizieren. Aber: "Kinder werden fast nie krank." Sie hätten, wenn überhaupt, meistens nur Schnupfen-Symptome. Auch die Zahl der verstorbenen Kinder sei sehr gering.

Viele Forschende äußern aktuell noch Bedenken bezüglich einer flächendeckenden Impfempfehlung. Der Corona-Impfstoff sei generell noch zu wenig untersucht und zu knapp bemessen.

Fazit: Corona-Impfung für Babys und Kleinkinder aktuell unwahrscheinlich

Da es in Deutschland aktuell (18.06.2021) nicht einmal eine Empfehlung für Kinder über 12 Jahren gibt, erscheint es unwahrscheinlich, dass eine Corona-Impfung für Kleinkinder und Babys allzu bald in Deutschland kommt. Allerdings muss trotzdem die Corona-Lage, insbesondere aufgrund der Delta-Variante, im Blick behalten werden. 

Das könnte auch interessant sein: Wie gefährlich ist die Delta-Variante wirklich?

Eine Corona-Infektion ist auch gar nicht so leicht bei Kindern zu entdecken: Das sind die Anzeichen

Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.