Laden...
Franken
Maskenpflicht

Faktencheck: Sind Alltags-Masken für Kinder gefährlich?

Immer wieder kursieren Meldungen oder Behauptungen im Netz, dass das Tragen einer Maske für Kinder gefährlich sei und sogar zum Tod führen könne. Wie gefährlich Masken für Kinder tatsächlich sind, lesen Sie bei inFranken.de.
 
Kind mit Maske
Kind mit Maske Foto: drfuenteshernandez / pixabay.com

Aktuell kommt es immer häufiger zu Meldungen oder Behauptungen im Netz, dass das Maskentragen für Kinder gesundheitsschädlich sei und unter Umständen sogar zum Tod führen könne. Grund dafür sei der angebliche CO2-Stau unter der Maske, der zu erhöhtem CO2 im Blut führe. Doch: Stimmt das? 

Zuletzt sorgt eine Meldung aus Schweinfurt für Aufsehen. In dieser wurde behauptet, dass ein 6-jähriges Mädchen durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gestorben wäre. Die Polizei berichtet daraufhin, dass es diesen Fall nie gegeben hat. Den ganzen Artikel dazu lesen Sie auf inFranken.de.

Mädchen stirbt an Maskenpflicht: Nur Internetmärchen

"Das sind Internetmärchen, die seit Dienstag auf verschiedenen Social-Media-Kanälen in der Region verbreitet werden", sagte eine Sprecherin der Polizei in Unterfranken am Donnerstag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.  

Dominik Ewald, Vorsitzender des bayerischen Landesverbandes der Kinder- und Jugendärzte, antwortete in einem Interview mit dem BR auf die Frage, ob das Tragen einer Maske für Kinder gesundheitsschädlich ist, mit einem klaren "Nein." "Eine erhöhte Kohlenstoffdioxid-Konzentration im Blut, eine Hyperkapnie, können wir beim Tragen von Masken nicht feststellen. Wir haben das bei Kindern nicht gesehen", so Ewald gegenüber dem BR.

CO2-Moleküle sehr klein: Atmen durch Maske möglich

Tatsächlich sind CO2-Moleküle so klein, dass sie durch die Maske hindurch geatmet werden. Die Stoffe unserer Alltagsmasken seien viel zu dünn, um einen CO2-Stau hervorzurufen. Selbst Schutzmasken der Klasse FFP3 ließen die CO2-Moleküle hindurch. “CO2 ist so klein, dass es die verschiedenen Zellschichten in unserer Lungen problemlos durchwandern kann, also kann es erst recht durch Masken diffundieren.", so Dominik Ewald.

Einzig Kinder, die beatmet werden müssen und Säuglinge, sollten keine Masken tragen. Ewald fügte hier hinzu: "Wobei man sich dann fragen muss: Wann sollten sie diese Masken überhaupt tragen, denn sie werden ja beatmet."