Deutschland
Corona-Impfung

Corona-Lockerungen für Geimpfte: Ab wann man als vollständig geimpft gilt

Geimpfte und Genesene bekommen in Deutschland ab sofort einige Freiheiten zurück. Doch wer gilt überhaupt als vollständig geimpft?
 
Wer vollständig gegen das Coronavirus geimpft ist, für den fallen einige Corona-Regeln weg
Menschen, die vollständig gegen Corona geimpft sind, bekommen mehr Freiheiten im Alltag. Doch ab wann gilt man eigentlich als vollständig geimpft? Foto: Christopher Neundorf/dpa

Seit Sonntag (9. Mai 2021) bekommen Geimpfte und Genesene in Deutschland wieder mehr Freiheiten. Dem hat der Bundesrat am Freitag zugestimmt. Bayern hat die Lockerungen für vollständig Geimpfte und Genesene bereits drei Tage vorher umgesetzt.

Nach den Vorgaben der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gibt es für Genesene und vollständig Geimpfte ein Stück mehr Normalität zurück. Das betrifft beispielsweise die Kontaktbeschränkungen, das Termin-Shopping, den Friseur-Besuch oder die Ausgangssperre. Zudem müssen vollständig Geimpfte nach der Einreise aus Risikogebieten nicht mehr in Quarantäne

Immer mehr Lockerungen nach der Corona-Impfung: Wer gilt eigentlich als vollständig geimpft?

Erleichterungen von den Corona-Regeln gelten für Geimpfte, deren abschließende Impfung (mit einem Impfstoff, der in der EU zugelassen ist) mindestens 14 Tage zurückliegt. Bei den Impfstoffen von Biontech, Astrazeneca und Moderna bedeutet das, dass man zwei Impfdosen erhalten haben muss, der Impfstoff von Johnson & Johnson muss dagegen nur einmal verabreicht werden.

Als Nachweis gelten der Impfpass oder eine Impfbescheinigung des Arztes. Der Impfnachweis muss in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorgelegt werden. Weitere Infos zum Nachweis lesen Sie hier.

Vollständig geimpfte Personen benötigen keinen Nachweis über einen negativen Corona-Test mehr. Das betrifft sowohl das Shopping mit Termin (Click & Meet) als auch den Besuch beim Friseur. Um einen Angehörigen in einer Pflegeeinrichtung oder einem Krankenhaus zu besuchen, müssen sich auch vollständig Geimpfte einem Corona-Test unterziehen.

Erst durch zweite Impfung sicher

Das Tragen von FFP2-Masken ist auch für Geimpfte weiterhin verpflichtend. Ebenfalls muss weiterhin der Mindestabstand zu anderen Personen eingehalten werden. 

Eine neue Studie zeigt zwar, dass bereits die erste Impfung mit dem Biontech- oder Astrazeneca-Vakzin die Gefahr einer Ansteckung mit Corona deutlich reduziert, dennoch warnt eine Virologin Erst-Geimpfte, sich nicht zu sicher zu fühlen. Das Immunsystem brauche die Zweitimpfung unbedingt.