Selten wie nie zuvor ist man in Corona-Zeiten auf viel Hygiene und ein gutes Immunsystem angewiesen. Rauchen ist grundsätzlich ungesund - doch steigt dadurch auch die Gefahr, sich mit dem neuartigen Coronavirus (Covid-19) zu infizieren? Ja, sagt Professor Michael Pfeifer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Leiter der Pneumologie am Universitätsklinikum Regensburg.

Es spreche zwar vieles dafür, dass durch das Rauchen die Infektionsgefahr steigt, jedoch ist die Datengrundlage dafür bisher zu gering. "Raucher haben grundsätzlich ein höheres Risiko, Virusinfektionen zu erleiden", sagt der Experte. Eine abschließende Beurteilung ist daher noch nicht möglich. 

Virus-Erkrankungen: Rauchen schränkt Abwehrkräfte ein

Der Grund dafür: Durch die Belastung des Rauchens seien die Abwehrkräfte des Bronchialsystems eingeschränkt. Viren und Co. hätten so leichteres Spiel. "Das wissen wir aus dem klinischen Alltag - bei dem aktuellen Coronavirus ist es aber noch nicht nachgewiesen."

 

Mehr Informationen gebe es dagegen zum Verlauf der Krankheit. "Da haben wir aus Wuhan relativ eindeutige Daten", so Pfeifer. "Die geben zumindest einen Hinweis darauf, dass das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs mit einer echten Lungenentzündung deutlich höher ist."

Über die Lage in ganz Franken, Deutschland und der Welt halten wir Sie in unserem Coronavirus-Ticker auf dem Laufenden.

Wegen Coronavirus: Mit dem Rauchen aufhören?

Doch lohnt es sich jetzt noch, deswegen mit dem Rauchen aufzuhören? Erstens lohne sich das natürlich immer - Corona hin, Corona her. Aber tatsächlich, so Pfeifer, könne ein solcher Schritt jetzt noch Wirkung haben.

"Es ist durchaus möglich, das Krankheitsrisiko und den Krankheitsverlauf auch jetzt noch zu beeinflussen, wenn man mit dem Rauchen aufhört. Es macht immer einen Unterschied, ob man aktiver oder ehemaliger Raucher ist."

Die Stärke des Krankheitsverlaufs bei einer Coronavirus-Infektion ist indes von Patient zu Patient verschieden. Sie hängt offenbar insbesondere von zwei Faktoren ab.