Medizinische Handschuhe und Mundschutz - in Zeiten des grassierenden Coronavirus sind diese beiden Artikel vom Nischenprodukt medizinischer Einrichtungen zum begehrten Schutz von Millionen Menschen geworden. Dabei herrscht immer noch Uneinigkeit darüber, wann sie überhaupt sinnvoll sind. 

Während es lange Zeit hieß, der Mundschutz würde nur bei Infizierten Sinn ergeben, hat mittlerweile ein Umdenken stattgefunden. Auch unser Autor Rupert Mattgey fordert in einem Kommentar: Mundschutz tragen, jetzt!

Handschuhe "eine hygienische Sauerei großen Ausmaßes"

Doch wie sieht es beim Thema Handschuhe aus? Dr. Marc Hanefeld, Allgemeinmediziner aus Bremervörde, hat auf Twitter seinem Ärger Luft verschafft. "Hört auf, medizinische Handschuhe in der Öffentlichkeit zu tragen. Das ist eine hygienische Sauerei großen Ausmaßes", schreibt der Mediziner. 

Mit dieser Meinung steht er nicht alleine: So hatte beispielsweise der SWR Ende März 2020  in einem Beitrag die Frage aufgeworfen, ob Handschuhe im Kampf gegen das Coronavirus etwas bringen. "Die Antwort ist eindeutig: nein". 

Was bringt die Experten zu dieser Ansicht? Hanefeld findet drastische Worte: "Weder Träger noch Patient/Berührter werden durch med. Handschuhe geschützt." Stattdessen würde die Einmal-Handschuhe das Risiko erhöhen: "Unter dem Handschuh vermehren sich Bakterien mit Freude, in der feucht-warmen Kammer. Spätestens nach dem Ausziehen hat man ohne Desinfektion eine Kloake an den Händen. Herzlichen Glückwunsch!" Außerdem würden durch die Kunststoff-Handschuhe deutlich mehr Keime an die Umgebung abgeben werden, als durch den Kontakt mit der Haut.

Wann sollte man Handschuhe verwenden?

Andere Formen von Handschuhen bieten noch weniger Schutz: Nur komplett undurchlässige Handschuhe könnten das Eindringen der Keime verhindern, schreibt der SWR. Doch dann hätten man wieder die oben beschriebenen Probleme. Der Einsatz von medizinischen Handschuhen sollte deswegen nur im eigentlich vorgesehen Verwendungsfall in Betracht gezogen werden: Wenn man mit hochinfektiösen Menschen direkten Kontakt hat - wie es beispielsweise Rettungssanitäter regelmäßig haben.  

Wie man sich gerade beim Einkaufen ohne Handschuhe schützen kann? Schließlich soll man nun immer auf einen Einkaufswagen zurückgreifen, der prinzipiell aber auch als Überträger dienen könnte.  Bringen selbst da Handschuhe nichts? Laut Hanefeld bringt das "überhaupt nichts". Lieber solle man ein Hygiene-Tuch nehmen und den Griff abwaschen. "Die Handschuhe machen es eher schlimmer."

Dr. Hanefelds abschließendes Fazit: "Man rennt nicht mit Gummihandschuhen durch die Gegend, es sei denn, man möchte eine Hygiene-Sau sein. Fertig. Kann das bitte mal in die Köpfe?"