• Mittlerweile viele Corona-Tests im freien Handel verfügbar
  • Aber: Was tun bei positivem Ergebnis?
  • Gesundheitsamt gibt Tipps

Seit längerem gibt es Corona-Selbsttests unter anderem bei Aldi zu kaufen. Damit können sich alle Menschen zu Hause, in der Schule oder in der Kindertageseinrichtung eigenständig testen. Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat die Anwendung von Selbsttests nun in die Allgemeinverfügung Isolation eingebunden, um klare Richtlinien zur Vorgehensweise bei positiven Testergebnissen festzulegen. 

Was mache ich bei einem positiven Corona-Selbsttest?

Positiver Selbsttest: Ein positiver Selbsttest muss noch nicht dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) sollten sich diese Personen zu Hause in Quarantäne begeben. Außerdem muss der positiv Getestete die Hygiene- und Schutzregeln (Abstand halten, Hygiene beachten, Masken tragen und Lüften) einhalten und telefonische einen Termin für einen PCR-Test beim Hausarzt oder einem Testzentrum vereinbaren. 

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen

Positiver Antigen-Schnelltest: Bei einem positiven Antigen-Schnelltest gilt das gleiche wie beim Selbsttest. Der Unterschied ist nur, dass ein positives Ergebnis dem Gesundheitsamt gemeldet werden muss, auch wenn das Ergebnis durch einen PCR-Test überprüft werden soll. 

Positiver PCR-Test: Gemäß dem Infektionsschutzgesetz muss ein positiver PCR-Test umgehend dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Das Gesundheitsamt übermittelt die durch einen PCR-Test bestätigten Corona-Fälle dem RKI. 

Was folgt nach einem positiven Corona-Testergebnis? Eine positiv getestete Person erhält der Stelle, die das Testergebnis bekannt gibt, die Aufforderung sich in Quarantäne zu begeben. Danach ist die Person verpflichtet, das positive Ergebnis, die Art des Testes sowie das Datum dem Gesundheitsamt zu melden.

Wie lange müssen positiv Getestete in Quarantäne?

Eine positiv getestete Person, die nicht geimpft ist und keine Symptome hat, muss sich mindestens 14 Tage in Isolation begeben. Um die Quarantäne nach dieser Zeit zu beenden, muss ein negatives Testergebnis vorgelegt werden. Das kann ein PCR-Test oder ein durch geschultes Personal durchgeführter Antigen-Schnelltest sein. Ebenfalls 14 Tage in Quarantäne müssen positiv Getestete, die zwar vollständig geimpft sind, aber Symptome aufweisen. Um die Quarantäne beenden zu können, müssen diese Personen mindestens 48 Stunden symptomfrei sein und einen negativen PCR-Test oder professionell durchgeführten Antigen-Schnelltest vorweisen.

Bei Personen, die vollständig geimpft oder genesen (mit nur einer Impfung sind) gilt bei einem positiven Testergebnis eine Quarantänepflicht von mindestens sieben Tagen angesetzt. Auch hier muss zur Beendigung der Isolation ein negativer PCR- oder Antigen-Schnelltest vorliegen. Genesene, die nicht geimpft sind, müssen nach den vom Bayerischen Gesundheitsministerium veröffentlichten Regeln, für mindestens 14 Tage in Quarantäne.

Was muss ich bei der Quarantäne beachten?

In der Zeit der Quarantäne darf das Haus beziehungsweise die Wohnung nicht verlassen werden. Es ist erlaubt zeitweise alleine auf den Balkon, die Terrasse oder den eigenen Garten zu gehen. Voraussetzung ist, dass dieser nicht mit anderen Personen gemeinsam genutzt wird. Das Verlassen der Wohnung ist außerdem für die Durchführung des Tests zur Beendigung der Quarantäne erlaubt oder wenn dies vom Gesundheitsamt angeordnet wurde. Besuch ist in dieser Zeit nicht erlaubt. Zudem sollte man sich von Mitbewohnern, wie Familienmitgliedern fernhalten. Das gilt auch für die Mahlzeiten. Diese sollten räumlich getrennt eingenommen werden. Kontakte zu Briefträgern, Lieferdiensten und Nachbarn sind in dieser Zeit ebenfalls nicht erlaubt.

Wie lange ist die Inkubationszeit von Corona? Die Inkubationszeit, also die Zeit von der Ansteckung bis zum Beginn der Erkrankung, beträgt laut den meisten Studien zwischen fünf und sechs Tage.

Was sind die Symptome nach einer Corona-Infektion?

Die am häufigsten auftretenden Symptome sind laut RKI Husten, Fieber, Schnupfen sowie Geruchs- und Geschmacksverlust. Eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus kann symptomlos verlaufen, aber auch zu schweren Pneumonie führen, die aufgrund von Lungenversagen dann sogar zum Tod der Patienten führen können, so das RKI. 

Auch interessant: Corona-Selbsttest vs. Schnelltest: Das sind die Unterschiede

Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.