• Volkskrankheit Diabetes: In Deutschland sind 7,2 Prozent der Erwachsenen von der Krankheit betroffen
  • Tipps gegen Abgeschlagenheit, Müdigkeit und Konzentrationsprobleme
  • Ganz natürlich Blutzuckerspiegel senken: Die Ernährung ist ausschlaggebend
  • Mit diesen Lebensmittel unterstützen Diabetiker*innen ganz natürlich die Insulin-Produktion

Diabetiker*innen produzieren nicht genug körpereigenes Insulin, um den Zucker aus der Nahrung direkt in die Zellen zu schleusen, deshalb müssen sie selbst nachhelfen – am besten ganz natürlich. Denn selbst bei einer gut abgestimmten Insulin-Medikation können Diabetiker*innen an einem zu hohen Blutzuckerspiegel leiden. Anzeichen hierfür sind unter anderem Abgeschlagenheit, Unkonzentriertheit und Müdigkeit. Neben den ständigen Blutzuckerkontrollen und der Insulin-Medikation kann auch die Ernährung dabei helfen, hohe Blutzuckerspitzen zu vermeiden.

Ganz natürlich den Blutzuckerspiegel senken durch die richtigen Lebensmittel

Bestimmte Lebensmittel können dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel auf eine natürliche Art zu senken. Zwar wird die Medikation dadurch nicht ersetzt, aber Erkrankte können einen natürlichen Beitrag zur eigenen Gesundheit leisten. 

Grundsätzlich gilt hier: Lass dich von deinem Arzt individuell beraten. Er kann dir einen genauen Ernährungsplan erstellen, der auf deine Erkrankung abgestimmt ist.

Für den Anfang kannst du aber bereits jetzt auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten und einige Lebensmittel in deinen täglichen Speiseplan integrieren

Gewürze, Öle, Gemüsesorten: Diese 5 Lebensmittel gehören bei Diabetikern auf den Speiseplan

Mit einer diabetesgerechten Ernährung legst du nicht nur die Grundlage für eine erfolgreiche Diabetes-Behandlung, sondern verhinderst auch langfristige Folgeerkrankungen, wie verstopfte Arterien

Buch-Tipp: Hier erfährst du alles, rund um die richtige Ernährung bei Diabetes

Für Diabetiker ist es deshalb wichtig, bisherige Strukturen und Gewohnheiten rund ums Essen zu überdenken und durch ein neues, gesundes Essverhalten zu ersetzen. Am einfachsten klappt das mit den folgenden fünf Lebensmitteln:

Fisch - Eiweiß und Aminosäuren gegen Herzleiden

Fisch lässt den Blutzucker nur leicht ansteigen und sorgt durch den hohen Eiweißgehalt und die Aminosäuren dafür, dass er lange satt macht. Ideal sind Meeresfische wie Lachs, Hering und Makrele, aber auch magere Fischsorten wie Forelle und Kabeljau. Fettreicher Fisch soll zudem Diabetes und Herzleiden vorbeugen.

Grünes Blattgemüse - wenig Kohlehydrate, also wenig Zucker

Spinat, Grünkohl, Mangold und Salat sind reich an gesundem Vitamin C, Magnesium, Calcium und Ballaststoffen. Dazu haben sie wenig Kohlenhydrate und Kalorien und liefern dem Blut somit wenig Zucker. Zudem erzeugen sei eine sättigende Wirkung, da die Pflanzenfasern nur schwer verdaulich sind.

Zimt - verfeinert, süßt und senkt den Blutzuckerspiegel

Die Verfeinerungszutat für viele Lebensmittel wie Apfelstrudel oder Lebkuchen hat ungeahnte Fähigkeiten. Neben seiner Eigenschaft als Gewürz hilft es auch den Zellen dabei, den Zucker schneller aufzunehmen und so den Blutzuckerspiegel zu senken.

Knoblauch - senkt Cholesterin und damit das Risiko fürs Herz 

Knoblauch senkt das schlechte sogenannte LDL-Cholesterin und kann somit das Risiko für Herzkrankheiten verringern. Zudem wirkt Knoblauch entzündungshemmend - und zählt zu den am besten blutzuckersenkenden Lebensmitteln überhaupt.

Olivenöl - das beste unter den Speiseölen für Diabetiker

Das Öl besteht zu rund 70 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren und enthält auch noch viele Antioxidantien. Wie Knoblauch trägt Olivenöl zu einer Senkung des schädlichen LDL-Cholesterins bei. Eine Studie hat zudem gezeigt, dass das Pflanzenöl dafür sorgt, dass der Blutzuckerspiegel nach dem Essen weniger stark ansteigt.

Das könnte dich auch interessieren: Auch Milchprodukte sollen richtig wohltuend für das Herz sein. Doch was ist dran? Hier erfährst du mehr. Außerdem: Mit diesen Lebensmitteln reinigst du deine Arterien ganz natürlich. 

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.