Franken
Hitzwelle

Autofahren trotz Hitze: Diese Tipps helfen bei warmen Temperaturen im Fahrzeug

Trotz Höchsttemperaturen haben viele keine Wahl: Sie sind auf ihr Auto angewiesen. Mit diesen Tipps übersteht man die Hitze im Fahrzeug am besten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Autofahrer leiden unter Hitze. Symbolfoto: pixabay.com
Autofahrer leiden unter Hitze. Symbolfoto: pixabay.com
Bei den derzeitigen Temperaturen kann das Autofahren unerträglich werden. Also: Was tun um die Hitze im Auto zu überstehen?


Der Hitze vorbeugen

Wer bei diesen Temperaturen aufs Auto angewiesen ist, kann der Hitze vorbeugen, indem er sie gar nicht erst ins Auto lässt. Dazu sollte man die Scheiben beim Parken abdecken: "Schatten produzieren", nennt ADAC-Experte Maurer das. "Die Fensterflächen sind heute sehr groß", erläutert er. Durch die einfallende Sonne könnten Lenkrad, Armaturen und Sitze leicht 80 bis 90 Grad heiß werden.


"Lebensretter" Klimaanlage?

Doch das vorbeugende Abdecken der Scheiben reicht oft nicht aus. Ohne Klimaanlage geht es nicht! Dennoch sollte man es mit der Abkühlung nicht übertreiben. Denn beim Aussteigen aus dem kühlen Wagen kann der Kreislauf schlappmachen, wenn einen draußen plötzlich die Hitze trifft. "Da kann es sogar zum Kollaps kommen", sagt Maximilian Maurer vom ADAC.Aber auch die harmlosere Folge, eine Erkältung, ist ärgerlich genug.


Optimale Einstellung der Klimaanlage

Um Kreislaufprobleme oder Erkältung zu vermeiden, empfiehlt Maurer: "Die Differenz zwischen innen und außen sollte nicht größer als sechs Grad sein." Der Wagen verbraucht außerdem mehr Kraftstoff, wenn die Kühlung voll aufgedreht ist. Sie ganz abzuschalten, ist aber auch nicht ratsam: Denn sie kühle nicht nur, sondern trockne zusätzlich die Luft, erklärt Achelis. "Ist die Luft trockener, ist das Klima sofort angenehmer, auch wenn die Temperatur vielleicht gar nicht gesunken ist."


Was tun, wenn das Auto zu lange in der Sonne stand?

Steht der Wagen länger in der Sonne, heizt er sich schnell auf. Dann wird es im Inneren schnell deutlich heißer als draußen. In diesem Fall gelten laut Maurer andere Regeln: Dann dürfe die Klimaanlage ruhig in den ersten Fahrminuten auf höherer Stufe laufen. Außerdem sei es hilfreich, sie auf Umluft zu stellen. Dann kühlt sie die bereits gekühlte Luft im Innenraum immer wieder neu. Nach ein paar hundert Metern sollte das Gerät aber wieder normal arbeiten, weil sonst keine frische Luft in den Innenraum strömt.


Keine Klimaanlage - Kein Problem?

Wer jedoch keine Klimaanlage hat, für den gilt: Ein Fenster vorne und ein Fenster hinten einen Spalt öffnen. Beim Fahren entstehe so ein angenehmer Durchzug.


Vorsicht beim Tanken

Besonders vorsichtig sollte man an heißen Tagen wie diesen beim Tanken sein. Denn bei Hitze kann der Tank im Auto zur Gefahr werden. Benzin und Diesel dehnen sich bei hohen Temperaturen aus. Der Kraftstoff kann über die Tanklüftung entweichen und sich im schlimmsten Fall entzünden", sagt Constantin Hack vom ACE. 50 Liter Sprit können sich im Hochsommer um etwa einen Liter ausdehnen. Mindestens umso viel weniger sollten Autofahrer tanken. Wenn die Zapfpistole automatisch kein Benzin mehr gibt, sollte auf keinen Fall mehr Kraftstoff in den Tank gegeben werden.


Technik des Autos durch Hitze beeinträchtigt?

Auch die Technik des Autors ist bei diesem Temperaturen nicht zu missachten, sagt der ADAC-Experte. Das gilt vor allem, wenn zur Hitze auch noch Steigung und viel Gepäck kommen. Dann fehlt der Fahrtwind, und der Motor kann schnell heiß werden. "Wenn der Motor in so einem Fall kurzfristig zu warm wird und die Warnleuchte angeht, sollte man rechts ran fahren", rät Maurer. Im Stehen bleibt der Motor am besten noch etwa eine Minute im Leerlauf an, damit das Kühlwasser weiterläuft. Ist allerdings ein geplatzter Kühlwasserschlauch die Ursache für den heiß gelaufenen Motor, müsse der Wagen sofort ausgeschaltet werden.


Finger weg von den Reifen!

Diese Rücksichtnahme gilt jedoch nicht für die Reifen. Wer aus Angst vor einem steigenden Reifendruck vorsorglich Luft aus den Reifen lässt, sobald es wärmer wird, macht einen Fehler. Denn dann sei zu wenig Luft im Reifen, sobald es abends kühler wird, warnt Maurer. "Und zu wenig Luft ist viel schlimmer als zu viel."


Cabrio-Fahrer: Kopf vor Sonne schützen!

Zwar scheint es den Cabrio-Fahrern bei der Hitze besser zu ergehen als allen anderen Autofahrern. Aber auch sie bleiben nicht von der Sonne verschont. Ihr Kopf muss vor der Sonne geschützt werden. "Auch wenn es nicht wahnsinnig schön aussieht", sagt Achelis. Sonst könnte sogar eine Hirnhautentzündung drohen.


Für alle gilt: trinken, trinken, trinken!

Ratschlag Nummer eins bei der derzeitigen Hitzewelle, sowohl für Autofahrer, als auch für alle anderen ist jedoch: Viel trinken. "Das sollte dann aber nicht etwas Quietschesüßes sein", sagt Burkhard Rieke vom Deutschen Fachverband Reisemedizin. Die Flasche ist am besten aus Plastik, ergänzt Maurer. Glasflaschen könnten bei einer Vollbremsung zu gefährlichen Geschossen werden. Neben ausreichend Wasser sollten Fahrer ihrem Körper im Sommer auch Salz zurückgeben, rät Rieke. "Also ruhig mal zwischendurch ein Brötchen mit Schinken essen."


Stichwort Pause

Auch regelmäßige Pausen sind während einer Autofahrt im Sommer wichtig. Um sich von der Hitze im Wagen zu erholen, sollten Fahrer aber nicht gerade auf einem Berg halten, wo es schnell allzu frisch auf dem Rastplatz wird. "Man hat ja geschwitzt für die Temperatur im Auto und nicht für die oben an irgendeinem Gebirgsbach", warnt Rieke. Und bevor sich Fahrer auf dem Weg in den Urlaub am Ende noch eine Erkältung einfangen, ist ein wenig Schwitzen wohl das kleinere Übel.

dpa/dvd/van
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren