Schmerzende Finger, Hüften oder Knie - das ist möglicherweise ein Anzeichen für eine Arthrose-Erkrankung. In Deutschland leiden etwa fünf Millionen Menschen darunter. Davon haben rund zwei Millionen tagtäglich Arthrose-Beschwerden. 

Neben einer konservative Behandlung der Gelenkerkrankung, sind die Beschwerden aber auch häufig über eine bewusst gesunde Ernährung zu lindern. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, welche Lebensmittel sich dafür am besten eignen und stellen Ihnen ein tolles Arthrose-Kochbuch vom Sterne-Koch Johann Lafer* vor.

Was ist Arthrose?

Durch Abnutzung kann es dazu kommen, dass der Knorpel an einem Gelenk vollständig beseitigt wird. Dies führt wiederum dazu, dass sich das Gelenk entzündet und massive Schmerzen damit einhergehen - eine Arthrose liegt vor. Am meisten tritt sie an Händen, Knie und Hüften auf, kann aber auch jedes andere Gelenk des Körpers betreffen. Im Frühstadium einer Arthrose liegt lediglich ein Knorpelschaden vor. Hier ist noch nicht der gesamte Knorpel beschädigt, sondern nur ein kleiner Teil davon. Von einer Arthrose spricht man hier noch nicht, da sie immer auch eine Veränderung des Knochens bedeutet. Im Gegensatz hierzu steht das Spätstadium einer Arthrose: der Knorpel ist stark beschädigt oder sogar komplett zerstört. Deshalb reiben die Knochen aufeinander, wodurch sie härter und breiter werden. Die Gelenke scheinen von außen breiter und schmerzen.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Es gibt sowohl konservative, als auch operative Behandlungsmöglichkeiten. Die konservativen Behandlungsmöglichkeiten zielen immer darauf ab, das jeweilige Gelenk deutlich zu entlasten. Hier sind zum Beispiel Gehstützen, Schuheinlagen oder auch die Krankengymnastik bewährte Mittel. Aber auch Medikamente wie Kortison oder Schmerzmittel werden angewendet. Ein operativer Eingriff ist das letzte Mittel der Wahl. Hierbei werden beispielsweise künstliche Gelenke eingesetzt oder Gelenke versteift. Aber auch die richtige Ernährung schafft Linderung bei Arthrose-Beschwerden. Wir haben hier einige Tipps für Sie.

Wie helfen Lebensmittel bei Arthrose?

Bei der Linderung der Arthrose-Schmerzen sind vor allem die Lebensmittel von Bedeutung, die nachweislich entzündungshemmend wirken.

Wir haben hier eine Auflistung von Lebensmitteln für Sie, die sich für die Behandlung dieser Schmerzen als hilfreich erwiesen haben.

  • Fisch: Vor allem sehr reichhaltige Fischarten, wie beispielsweise Lachs, Makrelen, Forellen oder Sardinen. Fisch ist deshalb so hilfreich, weil er jede Menge Omega-3-Fettsäuren enthält, die nachgewiesenermaßen eine entzündungshemmende Wirkung haben. Außerdem enthält er Vitamin D, welches ebenso entzündungshemmend wirkt.
  • Knoblauch: wirkt ebenfalls stark entzündungshemmend. Also würzen Sie in Zukunft guten Gewissens mit der Knolle!
  • Curcumin: Auch das in Kurkuma enthaltene Curcumin bekämpft nachweislich Entzündungen. In Studien wurde nachgewiesen, dass Curcumin sogar entzündungshemmenden Medikamenten gleichkommt - Kurkuma ist also ein wahres Wunder-Gewürz.
  • Brokkoli: Dieses gesunde Gemüse sollten Sie ebenfalls regelmäßig verzehren, da es Entzündungen vermindert.
  • Walnüsse: Die Nüsse enthalten, wie Fisch, viele Omega-3-Fettsäuren - ein absoluter Entzündungs-Killer.
Entdecken Sie Rezepte mit Fisch

Tipps vom Sterne-Koch: So besiegen Sie die Arthrose

Der bekannte Sterne-Koch Johann Lafer leidet wie so viele Menschen an Arthrose in den Kniegelenken. Um die Schmerzen zu lindern, ging er den ungewöhnlichen Weg und vertraute vollkommen auf die Linderung durch die richtige Ernährungsweise - erfolgreich. Zusammen mit der Ärztin Dr. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht, Autor von "Deutschland hat Rücken",  veröffentlichte er das Buch "Essen gegen Arthrose: Vegane Genussrezepte bei Schmerzen und Gelenkbeschwerden"*. Dieses enthält über 80 tolle Rezepte und persönlichen Erzählungen Lafers, in denen er schildert, wie er seine Arthrose-Schmerzen besiegte.

Essen gegen Arthose bei Amazon.de ansehen

Weitere hilfreiche Bücher zum Thema Arthrose finden Sie auf Amazon.de*.

Weitere Tipps für eine gesunde Ernährung erfahren Sie in unserem Artikel zu den Lebensmitteln, die Sie besser aus Ihrer Küche verbannen sollten.

Jetzt neu: Schnäppchen-Newsletter per E-Mail abonnieren

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.