• Abnehmen ohne komplizierte Diät mit der 80/20-Regel
  • So können sie auch mit ihrem Lieblingsessen Gewicht verlieren
  • Vorteil: Sie müssen auch nichts verzichten

Viel Kalorien durch Fast Food trotz Diät?  Was eigentlich nach einem Widerspruch klingt, ist mit der 80/20-Regel plötzlich möglich. Im Gegensatz zu anderen Diäten eröffnen sich damit neue Möglichkeiten. Abnehmwillige müssen auch nicht nur auf ein einziges Lebensmittel zurückgreifen, wie es bei einer Reis-Diät der Fall ist

Die Idee hinter der 80/20-Regel ist, dass die Ernährung langfristig angepasst wird. Im Vergleich zu anderen Methoden, die einen schnellen Gewichtsverlust versprechen, soll hier über einen längeren Zeitraum eine gesündere und vielseitige Ernährung im Vordergrund stehen. 

Ausgewogene Ernährung - doch auch ungesunde Lebensmittel haben Platz 

Das ist die 80/20-Regel: Der Name sagt bereits viel über die Methodik aus. 80 Prozent der Ernährung sollen ausgewogen und gesund sein. Die restlichen 20 Prozent können ohne schlechtes Gewissen für weniger gesunde Lebensmittel genutzt werden. Der Vorteil im Vergleich zu einer typischen Diät besteht hier also darin, dass auf nichts verzichtet werden muss.

Hauptbestandteil der Regel ist eine abwechslungsreiche Ernährung mit frischem Obst, Gemüse oder Vollkorngetreide. Auch Milchprodukte, Fisch und gesunde Fette im Fleisch sind erlaubt. Nebenbestandteil der Diät sind schließlich ungesunde aber dennoch sehr beliebte Mahlzeiten, wie ein Burger oder eine Pizza.

Mit diesen Rezepten wird das Abnehmen leicht gemacht

Ernährungswissenschaftlerin Alexa Iwan zeigt sich in einem Blogbeitrag für eatsmarter.de als Verfechterin der 80/20-Regel. Zwar greift auch sie gerne zu "Wiener Schnitzel mit Pommes", Chips und weiteren "Schweinereien" - jedoch nur in Maßen. "Ich esse das alles zwar nicht wahnsinnig oft, aber warum sollte ich es mir komplett verkneifen, wenn ich 4/5 meiner Mahlzeiten wirklich frisch und nährstoffreich zubereite?", fragt die Wissenschaftlerin.

80/20-Regel: So funktioniert die Umsetzung

Wichtig bleibt bei diesem Prinzip die richtige Verteilung zwischen ausgewogener und ungesunder Ernährung. Eine mögliche Umsetzung besteht darin, fünf etwa gleich große Mahlzeiten am Tag zu essen. Vier davon sind für gesunde und ausgewogene Portionen vorgesehen. Bei der fünften Mahlzeit können guten Gewissens ungesündere Leckereien verspeist werden - auch Fast Food.

Auch interessant: Das Buch zum 20:80-Prinzip bei Amazon ansehen

Wer effizient abnehmen möchte, muss auf seine Ernährung achten. Viele scheinbar gesunde Lebensmittel sind in Wahrheit echte Kalorienbomben, die das Abnehmen blockieren

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.