Bamberg
Fränkische Rezepte

Zwiebeltreter: Was hinter der fränkischen Tradition steckt - und wie Sie die Bamberger Zwiebel zubereiten

Ein Gärtnerritual brachte den Bambergern den Spitznamen "Zwiebeltreter" ein. Hier lesen Sie, was es damit auf sich hat und wie Sie die bekannten Bamberger Zwiebeln mit leckerer Füllung zubereiten.
Artikel drucken Artikel einbetten

Jedes Jahr im Hochsommer ereignete sich einst das Ritual, mit Holzbrettern an den Füßen über das Zwiebelfeld zu treten. Daran war die ganze Familie beteiligt, und das aus diesem simplen Grund: Das Zwiebelwachstum lässt sich fördern, sobald man das aus der Erde kommende Grün der Zwiebel eifrig umtritt. Heute ist dem nicht mehr so, nur noch wenige Gärtner und Gärtnerinnen treten über die Felder.

Besonders bekannt sind die Zwiebeltreter in Bamberg und Umgebung, denn Zwiebeln sind seit jeher Aushängeschild des Bamberger Gartenbaus. Im 18. Jahrhundert erlebte die Zwiebel ihren Höhepunkt als Haupthandelsprodukt der Gärtnerstadt sowie als Exportgut nach Holland oder England. Ab da an musste der Zwiebelsamen jedoch Platz machen - für den Anbau der Steck- und küchenfertigen Zwiebeln.

Den Zwiebeltretern wird jedoch immer noch gedacht - und das mit einem großen Fest Anfang September. In der Bamberger Gärtnerstadt, die Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist, wird die Zwiebel mit Musik, Unterhaltung und viel Gärtnerwissen zelebriert. In diesem Jahr findet das Zwiebeltreterfest auf der Böhmerwiese vom 3. bis 6. September statt, ganz unter dem Motto "A Dswiebldreedä bin iech gern!".

Fränkische Zwiebel-Gerichte zum Nachmachen

Doch nicht nur am Zwiebeltreterfest schmeckt die Kombination aus Zwiebel und Bamberger Bier. Auch in der heimischen Küche werden diese beiden Spezialitäten gerne zu einem besonderen Schmankerl verarbeitet. Die Bamberger Zwiebeln sind weit über die Grenzen der Domstadt bekannt. Dabei wird eine birnenförmige, milde Zwiebelsorte verwendet, die auch als "lange" oder "längliche" Zwiebel gehandelt wird. Diese wird heute fast ausschließlich im Großraum Bamberg angebaut, wodurch die Lokalsorte ihren Spitznamen "Bamberger Zwiebel" erhielt.

Hier geht´s zum Rezept.

Weitere leckere Gerichte mit Zwiebeln:

Zwiebeltreterschnitzel

Fränkischer Zwiebelkuchen

Überbackene Zwiebelsuppe

Bratwurstschnecke mit Chillizwiebeln

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.