Franken
Rezepte

Fränkisch und gesund: Das kann Rote Beete - Rezeptideen

Im Herbst hat die Rote Beete Hochsaison. Wir zeigen, warum Rote Beete nicht nur lecker, sondern auch gesund ist. Dazu gibt es drei Rezepte mit der roten Knolle.
Artikel drucken Artikel einbetten

Was kann das Superfood Rote Beete?

Herbstzeit ist Rote-Beete-Zeit - denn die rote Knolle hat von September bis März ihre Hauptsaison. Ob roh, gekocht, als Salat oder Hauptgericht: Rote Beete ist vielseitig einsetzbar und auch in der Fränkischen Küche sehr beliebt.

Aus diesen 5 Gründen gehört Rote Beete auf Ihren Speiseplan:

  1. Betanine schützen vor Zellschäden, verbannen Giftstoffe und stärken das Immunsystem.
  2. Haut, Haare und Nägel profitieren von den gesunden Inhaltsstoffen
  3. Rote Beete unterstützt besonders bei Eisenmangel. Durch den hohen Anteil an Eisen und B-Vitaminen wird außerdem der Blutdruck gesenkt.
  4. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, Rote Beete zuzubereiten: Die Knolle lässt sich roh verzehren, kochen, garen, backen oder entsaften.
  5. Rote Beete schmeckt einfach wunderbar!

Rote Beete Rezepte gibt es einige. In der Fränkischen Küche ist die Knolle besonders bei Vegetariern und Sportlern beliebt.

Unser Highlight Rezept ist das Rote-Beete-Carpaccio. Frisches Gemüse kombiniert mit Kümmel und einem fränkischen Kartoffel-Speck-Topping: So schmeckt Franken.

Andere spannende Rezepte mit Rote Beete:

Gebackene Rote Beete

Rote-Beete-Brot mit Walnüssen

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Fränkische Rezepte entstanden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.