Deutschland
Sommerfrucht

Woran erkenne ich eine gute Wassermelone? 6 Tipps, worauf du vor dem Kauf achten musst

Die heiße Jahreszeit ist angebrochen und das bedeutet auch, einer der beliebtesten Sommersnacks der Deutschen feiert sein Comeback: die Wassermelone. Doch woran erkenne ich eine gute Melone? Wir stellen dir sechs nützliche Tipps für deinen nächsten Einkauf vor.
Woran erkenne ich eine gute Wassermelone?
Süß und fruchtig, so sollen Wassermelonen sein. Doch wie erkennt man Qualität bei Melonen? Unsere Tipps geben dir die Antwort. Foto: congerdesign/pixabay

Sommerzeit ist Melonenzeit! Umso öfter sieht man in der sonnigen Jahreszeit kuriose Szenen, wie Menschen in Supermärkten oder Discountern auf Melonen einklopfen, in der Hoffnung, anhand des erzeugten Klanges den perfekten Reifegrad heraushören zu können.

Neben dieser weit verbreiteten Methode zeigen und erklären wir dir hier noch fünf noch weitere Möglichkeiten, wie du aromatischste Melonen erkennen kannst.

6 Tipps: So erkennst du die perfekte Wassermelone 

#1 Der Klangtest 

Klopfe mit den Fingergelenken auf die Melone. Jetzt solltest du einen satten, dumpfen Klang vernehmen können. Ist das der Fall, ist die Melone vermutlich reif. Es gilt allerings zu beachten, dass die Klangerkennung nicht ganz einfach ist und auch nicht immer zuverlässig klappt. Zum Glück gibt es aber noch weitere Tipps.

#2 Der gelbe Fleck

Häufig als Makel an der Frucht missverstanden, ist diese Stelle ein aussagekräftiger Hinweis auf das Aroma. Je gelber der Fleck, desto länger war auch die Reifezeit und desto mehr Zuckergehalt konnte sich ansammeln. Ideal ist eine goldgelbe Farbe. Auch die Größe des Flecks ist entscheidend. Er sollte nicht mehr als 10 Zentimeter im Durchmesser sein, ansonsten besteht der Verdacht auf Überreifung.

#3 Das Gewicht 

Wenn du gleich große Wassermelonen vergleichst, solltest du stets die schwerere von beiden nehmen. Das zusätzliche Gewicht gibt Auskunft über einen hohen, festen Fruchtfleisch-Gehalt.

#4 Die Form

Wenn es eine sehr geschmacksintensive Melone sein soll, achte am besten auf eine möglichst runde Form. Rundliche Wassermelonen besitzen meist mehr süßliches Aroma. Hingegen sind ovale bis länglich-geformte Melonen wässriger im Geschmack.  

#5 Das Aussehen der Schale

Das Äußere der Melone sollte im Idealfall nicht glänzen, sondern eher matt erscheinen. Zusätzlich sollte das markante Streifenmuster gut erkennbar sein. Achte zusätzlich auf braune Netzflecken oder -narben. Sie geben an, dass die Melonenblüte viel von Bienen bestäubt wurde und mehr Süße enthält.

Hier findest du einen leckeren Sommersalat mit Melone

#6 Der Stiel

Ist der Stiel oberhalb der Frucht bereits vertrocknet und verdreht, so weist dies ebenfalls auf einen idealen Reifezustand hin. 

Auch interessant: Erdbeeren - Diesen Fehler musst du beim Waschen vermeiden