Franken
Festlich speisen

Weihnachtsmahl im Restaurant

Wer an Weihnachten ins Restaurant geht, spart Zeit und Stress in der Küche.
Artikel drucken Artikel einbetten
weihnachten1_Fotolia_177046226
Foto: Fotolia/Gregory Lee

Die Weihnachtszeit gilt als die besinnlichste Zeit im Jahr. In Filmen und in der Werbung sieht man an Weihnachten lauter fröhliche Gesichter und Harmonie. Doch wer schon einmal selbst ein Festessen organisiert hat, der weiß, dass das Ganze auch schnell mal in großen Stress ausarten kann und von der Besinnlichkeit nicht viel übrig bleibt. Ein Grund mehr, die Festtage ganz entspannt im Restaurant zu verbringen. Doch vor dem großen Schlemmen gibt es einiges zu beachten.

Speisekarte checken

Zunächst einmal sollte man sich natürlich über die Öffnungszeiten und die Angebote der in Frage kommenden Lokalitäten informieren. Einige Restaurants schließen am 24. Dezember und öffnen dafür an den darauffolgenden Feiertagen, andere handhaben es genau andersherum und wieder andere haben durchgängig geschlossen oder geöffnet. Außerdem bieten Restaurants an den Feiertagen in der Regel bestimmte Menüs mit mehreren Gängen zu einem Festpreis an. Speisen und Getränke der regulären Speisekarte sind dann oft nicht erhältlich. Das gilt jedoch nicht für alle Restaurants, in manchen Fällen steht auch an Weihnachten die ganz normale Speisekarte zur Verfügung. Man sollte daher sichergehen, dass auch für jeden in der Runde ein passendes Gericht dabei ist, damit das Weihnachtsfest nicht in großer Unzufriedenheit endet.

Erst die Bescherung

Wer mit Kindern in ein Restaurant gehen möchte, in dem es spezielle Weihnachtsmenüs gibt, der sollte im Voraus nachfragen, ob man ein kinderfreundliches Gericht erhalten kann. In der Regel ist das kein Problem.   Wer mit kleineren Kindern Weihnachten auswärts essen gehen möchte, der sollte außerdem genügend Unterhaltung, zum Beispiel in Form eines Mal- oder  Bilderbuchs, für die kleinen Gäste mitnehmen. Wer mit kleineren Kindern unterwegs ist, sollte sich zudem überlegen, wann und in welcher Form die Bescherung stattfinden soll. Falls man erst zum Abendessen ins Restaurant geht, empfiehlt es sich, die Bescherung vorab zu veranstalten, da die Kinder sonst leicht ungeduldig werden, wenn sie den ganzen Abend auf die heiß ersehnten Geschenke warten müssen.

Wer an den Festtagen eine Alternative zu traditionellen deutsche Gerichten möchte, der kann Weihnachten zum Beispiel beim Inder oder beim Italiener feiern. Auch solche Restaurants haben meist an den Feiertagen geöffnet. Egal für welches Lokal man sich entscheidet, wichtig ist es, so früh wie möglich zu reservieren.

Wer Weihnachten nicht zu Hause in der Küche steht, spart sich eine Menge Zeit, die man anderweitig nutzen kann. Viele Weihnachtsmärkte haben bis zum 24. Dezember oder sogar bis zum 31. Dezember geöffnet, sodass man vor oder nach dem Restaurantbesuch die besinnliche Atmosphäre bei einem Glühwein oder einem heißen Kakao genießen kann. Alternativ kann man auch einfach durch die weihnachtliche Stadt schlendern und die Lichter und den Winterzauber noch ein letztes Mal bestaunen, bevor die schönste Zeit des Jahres sich wieder dem Ende neigt.

Anna Traut

Unsere Partner


Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.