Laden...
Franken
Ernährung

Wassermelone: Kann man den weißen Rand und die Kerne mitessen?

Jeder liebt das rote Fruchtfleisch der Wassermelone, doch was kann man von der Frucht eigentlich noch essen und wie soll man das zubereiten? inFranken.de erklärt es Ihnen.
 
Wassermelone
Jeder liebt das rote Fruchtfleisch, doch was kann man noch von der Melone essen? Foto: Foundry / pixabay.com

Ein Stück Wassermelone ist der perfekte Snack für den Sommer. Das rote Fruchtfleisch schmeckt sehr saftig und fruchtig und dazu ist der Happen auch noch sehr gesund. Eine Wassermelone hat auf 100 Gramm gerade einmal 40 Kilokalorien. Außerdem soll die Wassermelone sogar gegen Diabetes helfen.

Zwischen Fruchtfleisch und Schale liegt bei der Melone ein weißer Rand. Die meisten Menschen schneiden den weißen Rand einfach weg und entsorgen ihn. Doch das muss nicht sein.  Denn der Rand ist nicht nur essbar, sondern auch noch sehr gesund! Susanne Moritz, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern erklärt hierzu: "Dieser weiße Anteil ist essbar und enthält wertvolle Stoffe wie zum Beispiel die Vitamine C und B6".

Ideen und Rezepte für den Rand der Wassermelone

Der Rand schmeckt den meisten freilich nicht so gut wie das Fruchtfleisch. Wie kann man ihn also verwerten und schmackhafter machen?

Wassermelonen-Schneider bei Amazon ansehen

So können Sie den Rand der Wassermelone ganz einfach bei sich Zuhause schmackhaft machen:

  1. Schälen Sie die grüne Haut sorgfältig ab, denn die Schale der Melone ist ungenießbar.

  2. Schneiden Sie den Rand der Wassermelone anschließend in mundgerechte Stücke.

  3. Geben Sie die Wassermelonenstücke nun mit einem Esslöffel Salz und Wasser in einen Topf und kochen Sie das ganze einmal auf.

  4. Danach gießen Sie das Wasser ab und füllen den Rand der Wassermelone in ein Einmachglas oder ähnliches.

  5. Mischen Sie nun in einem anderen Gefäß Wasser und Honig zu gleichen Teilen und fügen Sie noch einen Esslöffel Zucker hinzu.

  6. Verrühren Sie die Flüssigkeit mit süßen Gewürzen, Zitrone, Ingwer, Zimt oder Nelken.

  7. Gießen Sie die Flüssigkeit nun zu den Melonenstücken, bis sie komplett bedeckt sind, und verschließen Sie das Gefäß.

  8. Nun lassen Sie den Melonenrand für mindestens sechs Stunden im Kühlschrank ziehen. 

Anschließend sind die Melonenstücke deutlich weicher und süßer. Alternativ kann man den weißen Melonenrand auch im Salat oder für einen Smoothie verwenden.

Melonenrezepte für den Sommer

Übrigens: Auch die Kerne der Wassermelone sind essbar, allerdings sollte man diese zerkleinern, denn als Ganzes kann der Körper die Vitamine und Mineralstoffe, die in ihnen stecken, nicht verwerten. Man kann die Kerne entweder kauen oder auf einem Backblech rösten. So können sie Salate, Suppen und Smoothies verfeinern.

Weitere Infos rund um die Wassermelone finden Sie hier: So erkennt man, ob eine Wassermelone reif ist

Verwandte Artikel