Laden...
Franken
Biergarten

Bierkeller-Saison in Franken: Fünf leckere Brotzeit-Rezepte für den Keller

Die Brotzeit auf dem Keller – jedes Jahr aufs Neue ein absolutes Highlight. Leckeres Essen, gemütliches Beisammensein und natürlich jede Menge fränkisches Bier. In diesem Jahr startet die Keller-Saison nicht nur später, auch die Umstände sind völlig andere. An Abstandsregeln und Mund-Nasen-Maske wird man sich vorerst gewöhnen müssen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fränkischer Gerupfter
Der Gerupfte gehört zur Brotzeit einfach dazu. In Franken macht ihn eine Zutat besonders schmackhaft. Bildquelle: adobe.stock/victoria p

Endlich ist es wieder so weit: Die Bierkeller in Franken dürfen ab dem 18. Mai wieder öffnen. Dabei gelten auch bei einem Besuch auf dem Keller die Abstands- und Hygieneregeln. Trotz der Auflagen ist die Öffnung vor allem für die Betreiber ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität.

Während ganz Deutschland in den Biergarten geht, treffen sich Franken auf dem Bierkeller. Das ist schon immer so. Warum das so ist, erklären wir hier.

Brotzeit: Warum darf man eigene Speisen auf den Bierkeller mitbringen?

Auf manchen Kellern ist es erlaubt, eigene Speisen mitzubringen. Oftmals ist der Keller geteilt in einen Bereich, der bewirtet wird, und einen Bereich für selbstmitgebrachte Speisen. Herrscht zu viel Betrieb, so kann man seine Brotzeit auch in ein Picknick umwandeln und sich dazu passend die Getränke auf dem Keller holen. 

Aufgrund der Auflagen wird es wohl noch schwieriger werden, einen der begehrten Plätze auf dem Keller zu bekommen. Das Picknick nebenan ist dann eine gute Möglichkeit, den Keller zu unterstützen und gleichzeitig eine leckere Brotzeit zu genießen.

Fünf Rezepte für die Brotzeit

Nach einer langen Wanderung ist sie die ideale Stärkung, um wieder zu Kräften zu kommen: die Brotzeit. Eine gute Leberwurst, ein Stück Göttinger mit Senf, dazu Essiggurken sowie ein paar Radieschen. Die Brotzeit ist so vielseitig, sie bietet jedem ein genussvolles Erlebnis. Wir stellen Ihnen heute fünf Rezepte vor, die ihre Brotzeit zu etwas ganz Besonderem machen.

 

1. Der Brotzeit-Salat

Den leckeren fränkischen Brotzeit-Salat kann man nicht nur im Biergarten genießen, sondern auch ganz einfach selber zubereiten. 

Fränkischer Brotzeit-Salat

 

2. Gerupfter, Obadzda auf Fränkisch

Zu einer typischen Brotzeit in Franken gehört ein Gerupter einfach dazu. Der Wirt des Gasthauses „Zum Sternla“ aus Bamberg erklärt, was ihn vom Obadzda unterscheidet.

Fränkischer Gerupfter

 

3. Fränkisches Bauernbrot

Bei der Brotzeit darf ein gutes Brot natürlich auch nicht fehlen. Noch besser schmeckt das Brot, wenn man es am Tag zuvor frisch gebacken hat.

Rezept für Bauernbrot

 

4. Stadtwurst mit Musik

Ein weiterer Klassiker ist die Stadtwurst mit Musik. Die Wurst erhält durch eine Marinade aus Essig, Öl, Zwiebeln und Gewürzen das gewisse Etwas – und ihren liebevollen Namen.

Stadtwurst mit Musik

 

5. Fränkischer Zwiebelkuchen

Ein selbstgemachter Zwiebelkuchen schmeckt herrlich und lässt sich gut kalt genießen. Dazu passt nicht nur Wein, sondern auch ein kühles Bier.

Rezept: Fränkischer Zwiebelkuchen

Viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit!

Die schönsten Bierkeller in Franken*

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.