Deutschland
Genuss & Tipps

Fleisch grillen: So wird dein Grillabend zum echten Erfolg - Tipps und Tricks

Die Grillsaison steht wieder vor der Türe und auch dieses Jahr freuen sich viele auf ein schönes Stück Grillfleisch im heimischen Garten. Was gibt es beim Grillen von Fleisch zu beachten?
Wie wird das Fleisch auf dem Grill perfekt?
Wie wird das Fleisch auf dem Grill perfekt? Foto: Republica/pixabay.com
  • Temperatur und Grillzeit sollten immer an die Art des Fleisches angepasst sein
  • Grille niemals nur auf einer Fläche
  • So grillt jeder das perfekte Stück Fleisch

Auch wenn es mit Gemüse, Grillkäse oder Fisch viele Alternativen gibt, so gehört doch für viele Fleisch zu einem gelungenen Grillabend dazu. Wie gelingt dir das Fleischgrillen optimal?

Welches Fleisch eignet sich am besten zum Grillen?

Bereits beim Einkauf wird die Grundlage für einen idealen Grillgenuss gelegt. So solltest du in erster Linie und unabhängig von der Art des Fleisches Wert auf eine gute Qualität legen. Welches Fleisch dann genommen wird, ist immer Geschmacksache. 

Beliebt sind vor allem Schwein, Geflügel, Rind und Lamm. Vor allem mit Fett durchzogene Stücke, wie Steak, Kotelett oder Bauchspeck eignen sich gut, denn das Fett sorgt für einen intensiven Geschmack. Aber auch sehr mageres Fleisch, wie Hähnchen, kann gut gegrillt werden. Für einen ganz besonderen Geschmack kannst du das Fleisch vorher auch marinieren. 

Das Fleisch sollte erst auf den Grill gelegt werden, wenn der Rost ausreichend heiß ist. Die Temperatur sollte natürlich immer an die Art des Fleischs angepasst sein. Steak benötigt ungefähr 230-280 °C, Geflügel 140-200 °C und Wild 130-180 °C.

Wie lange musst du das Fleisch grillen?

Jede Art von Fleisch hat unterschiedliche Grilleigenschaften. Generell gilt jedoch: je dicker das Fleisch ist, desto länger und langsamer sollte es gegrillt werden. Sonst ist das Fleisch von außen schön braun, aber innen noch roh. Fleischteile mit Knochen brauchen länger auf dem Grill als Filetstücke. Bei Geflügel ist es besonders wichtig, die Stücke immer gut durchbraten zu lassen. Wenn du diese mit Haut grillst, dann wird das Fleisch auch nicht trocken. 

Zur groben Übersicht nun ein paar Beispiele für unterschiedliche Arten von Fleisch:

  • Nackensteak: ca. 5 Minuten je Seite
  • Rumpsteak: ca. 3-5 Minuten je Seite, dann bei max. 130 °C kurz ruhen lassen
  • Hähnchen- und Putenbrust (einzeln oder als Spieß): ca. 2 Minuten je Seite heiß angrillen, dann bei schwächerer Hitze ca. 8 Minuten durchgaren
  • Lammkotelett: ca. 4 Minuten je Seite

Tipps für das perfekte Grillfleisch

Um das perfekte Stück Fleisch zu grillen, gibt es natürlich noch mehr zu beachten als Qualität, Grillzeit und Temperatur. So solltest du unbedingt eine gute Grillzange nutzen. Steche nie mit einer Gabel in das Fleisch, dabei geht Fleischsaft verloren. 

Für das perfekte Grillgut: Hier Fleisch-Thermometer ansehen

Teile den Grill zudem in mindestens zwei Zonen auf. In einer Zone wird gegrillt und in der anderen kann das Fleisch ruhen. Lasse jedem Fleischstück generell mindestens zwei Minuten Zeit, bevor es vom Grill in den Mund kommt.

Sollte nach dem Grillen Fleisch übrig bleiben, dann kannst du es natürlich auch einfrieren. Kühle es dazu möglichst schnell auf Raumtemperatur herunter, verpacke es luftdicht und lege es in den Tiefkühlschrank. Dort kannst du es ungefähr einen Monat lang lagern. 

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.