Ein eiskaltes Geschäft

Die Eis-Manufaktur feiert Eröffnung in Ebermannstadt
Artikel drucken Artikel einbetten
In einem modernen Ambiente schmeckt das Eis noch besser.  Fotos: Andreas Hofbauer
In einem modernen Ambiente schmeckt das Eis noch besser. Fotos: Andreas Hofbauer
+1 Bild
Der Countdown läuft. Am morgigen Samstag eröffnet Aso Sabir, der Chef der Gelateria Aurelia, benannt nach seiner Tochter, eine Eis-Manufaktur. Die neue Eisdiele gleich gegenüber dem jetzigen Geschäft trägt den schlichten Namen MP14 und steht für Marktplatz 14.
Eis-Kreationen zu schaffen, das ist der Lebenstraum von Aso Sabir, der in Ebermannstadt seit 2005 die Gelateria Aurelia betreibt. Dem erfolgreichen Geschäftsmann ist der bisherige Standort zu klein geworden. "In der Eis-Manufaktur haben wir endlich Platz", freut sich Sabir über die 160 Quadratmeter, die Küche, Gastraum und Toilettenanlagen umfassen. Allein die Verkaufsfläche beträgt rund 90 Quadratmeter. Hier gibt es 39 Sitzplätze, von denen aus die Gäste dem Maestro beim Zubereiten der kühlen Köstlichkeiten durch ein Fenster zuschauen können.
Im Sommer, beziehungsweise bei entsprechend angenehmen Temperaturen, können die Gäste auch auf dem Marktplatz vor dem MP14 Platz nehmen. An 16 Tischen können 64 Gäste auf der Sonnenseite des Marktplatzes bewirtet werden. Er freut sich, dass er nun mehr als doppelt so viele Eissorten anbieten kann als bisher. Zu den künftig 32 Kreationen zählen das Einhorn-Eis, das Limetten-Eis oder das Whisky-Creme-Eis. Und für die Kleinen gibt es Kinderschokolade-Eis. "Alles hundert Prozent Natur", betont Aso Sabir. Egal ob Pistazien-Eis, Haselnuss-Eis oder die verschiedenen Fruchteis-Sorten, da finden sich keine Aromen oder Geschmacksverstärker. Da ist nur drin, was draufsteht, verspricht der Inhaber der Eis-Manufaktur. So ist das Eis von höchster Qualität und selbst gemacht. "Die Eisbecher mit dem vielen Obst, Fruchtsoßen, Toppings und das Joghurteis sollen weiterhin die besten der Umgebung bleiben", hat sich der Chef der Eis-Manufaktur zum Ziel gesetzt.
Das gilt auch für die Fruchteis-Sorte Smoothies. Die bestehen ausschließlich aus dem Fruchtsaft und Eiswürfeln. Mehr nicht. "So gesehen sind wir wahrscheinlich die erste vegane Eisdiele. Unser Eis und unsere Shakes sind glutenfrei und wir haben auch laktosefreie Eissorten im Sortiment. Auch Kaffee und Cappuccino werden laktosefrei angeboten", betont Aso Sabir, der auf ein weiteres Alleinstellungsmerkmal des MP14 verweist. Die Eis-Manufaktur in Ebermannstadt ist die erste Eisdiele, die absolut barrierefrei ist. Die Türen sind so breit, dass Rollstuhlfahrer bequem ins Lokal können. Auch die Anlieferung der Zutaten wurde barrierefrei gestaltet.
Auf Sauberkeit legt der Chef größten Wert. "Einen Großteil meiner Zeit verbringe ich mit Putzen. Das ist Voraussetzung für höchste Qualität", findet Aso Sabir.
Die Familienfreundlichkeit unterstreicht die Eismanufaktur MP14 durch einen Wickeltisch und mit Hochstühlen für die kleinsten Gäste. Auch der Kinderwagen hat problemlos in der neuen Eisdiele Platz. "Weil wir jetzt mehr Platz haben, wird das MP14 ganzjährig geöffnet sein", so der Geschäftsführer. Das ist ein Stück weit auch die Fürsorge eines Unternehmens für seine Belegschaft. Die drei fest angestellten Bedienungen sind künftig das ganze Jahr über angestellt, denn neben den selbst gemachten Eissorten in vielen Variationen gibt es in der Eis-Manufaktur auch Kaffee und selbst gemachte Kuchen. Ein Geheimtipp sind die Windbeutel, die Aso Sabir neu in sein Sortiment aufgenommen hat.
Die Laufkundschaft will der renommierte Gastronom trotz des neuen Lokals aber nicht vernachlässigen. "Wer nur ein paar Kugeln Eis haben möchte, bekommt sie in der Gelateria Aurelia, die zu einer Art Eis-Kiosk umfunktioniert wird.
Hier gibt es künftig nur noch den Straßenverkauf, wobei auch Joghurtbecher mit dem Frozen Yoghurt, der das Aurelia bekannt gemacht hat, weiterhin mit im Angebot sind.

Andreas Hofbauer
Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.