Die diesjährige Kulmbacher Bierwoche fällt aus aus – in über 80 Jahren wurde das Traditionsfest nur aus drei Gründen abgesagt. Trotzdem hat die Kulmbacher Brauerei heuer ein spezielles Festbier, das Kulmbacher Bierwochen Festbier (13,4 % Stammwürze und 5,8 % Alkohol), als Sondersud eingebraut. Wir haben die Bierspezialität getestet und verraten Ihnen auch, warum die Kulmbacher Bierwoche in der Vergangenheit das eine oder andere Mal ausfiel.

Mit diesen Zutaten wurde die Spezialität für Fans der Kulmbacher Bierwoche gebraut

Beim Ansetzen der Bierspezialität wurde laut einer Pressemitteilung der Kulmbacher Brauerei auf gute Grundrohstoffe, wie fränkische Braumalze, weiches Wasser aus dem Fichtelgebirge und feinen Aromahopfen aus der Hallertau gesetzt. Das Kulmbacher Bierwochen Festbier wurde zudem mit kalt vergärender Hefe angestellt und traditionell hoch vergoren, d. h. es besitzt einen geringen Restgehalt an Malzzucker. Das Ergebnis ist ein bernsteinfarbenes Bier, das sich geschmacklich deutlich von herkömmlichen Pils- oder Hell-Bieren unterscheidet. 

Hier gibt es alle Infos rund um das Kulmbacher Bierwochen Festbier

So schmeckt das Kulmbacher Bierwochen Festbier

Der erste Schluck ist schön würzig und hat eine angenehme, leicht karamellige Süße. Dafür sorgt laut Hermann Nothhaft, Braumeister der Kulmbacher Brauerei, das Karamellmalz Palisander. Es verleiht dem Kulmbacher Bierwochen Festbier auch den schönen Bernsteinschimmer. Das Bier hat zudem einen angenehmen Hopfengeschmack (Hopfensorten Perle und Tradition) und ist dennoch nicht allzu zu bitter. Die 5,8 Prozent schmeckt man dem Bier nicht gleich an, es hat ein mildes, beinahe fruchtiges Aroma. Für uns ein „süffiges“ Bier mit interessanter Malznote und einer ansprechenden Optik, das perfekt im Biergarten oder auf der heimischen Terrasse schmeckt.

Unser Tipp: Am besten schmeckt das Kulmbacher Bierwochen Festbier bei einer Trinktemperatur von 7-8°C.

In diesen lokalen Geschäften können Sie das Kulmbacher Bierwochen Festbier kaufen

Die Bierspezialität ist bereits als limitierte Flaschenabfüllung im Handel erhältlich. Bei welchen Getränke- und Supermärkten Sie das Kulmbacher Bierwochen Festbier kaufen können, zeigt Ihnen die praktische Händlersuche der Kulmbacher Brauerei. Für ganz Schnelle gibt es auch noch ein Bonbon oben drauf: Beim Kauf eines Kastens Kulmbacher Bierwochen Festbieres gibt es nämlich aktuell einen 2er-Gratispack dazu. Außerdem findet sich das Kulmbacher Bierwochen Festbier auch in zahlreichen Gaststätten und Biergärten auf der Getränkekarte wieder. 

Hier finden Sie einen Händler in Ihrer Nähe

Insiderwissen: Deshalb fiel die Kulmbacher Bierwoche in der Vergangenheit aus

Die Kulmbacher Bierwoche fand erstmals vom 29. Juli bis 6. August 1939 statt. Damals kostete die Maß Bier achtzig Pfennige, obwohl der durchschnittliche Stundenlohn nur etwa sechzig Pfennig betrug. Trotz des guten Umsatzes pausierte die Kulmbacher Bierwoche wegen des Zweiten Weltkrieges bis 1950. 1952 mussten dann die Bürger und Besucher Kulmbachs erneut auf die Bierwoche verzichten, da eine Kinderlähmungsepidemie in Kulmbach um sich griff. Durch die Corona-Pandemie fällt das schöne Fest nun das erste Mal nach knapp 70 Jahren wieder aus – aber wir sind uns sicher, dass wir im kommenden Jahr wieder gemeinsam feiern werden! 

Mehr Insiderwissen zur Kulmbacher Bierwoche gibt es hier

Übrigens: Die Kulmbacher Brauerei unterstützt die Kampagne „Bier bewusst genießen“ der „Deutschen Brauer“. Diese rufen damit gemeinsam zum verantwortungsvollen Biergenuss auf www.bier-bewusst-genießen.de

Lassen Sie es sich schmecken – Prost!


Kontakt

Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft
Lichtenfelser Straße 9
95326 Kulmbach

Telefon: 09221/705-0
Telefax: 09221/705-292
E-Mail: info@kulmbacher.de