Deutschland
Bierweltmeisterschaft

Der World-Beer-Award: Welche Biere sind "die besten der Welt"?

Es gibt sie wirklich: die Weltmeisterschaft der Biere. Dort wird das beste Bier der Welt gekürt. Doch welches ist es? Gibt es überhaupt "das beste" Bier?
Frisch gezapft schmeckt ein Bier am besten. Doch welches Bier ist das beste?
Frisch gezapft schmeckt ein Bier am besten. Doch welches Bier ist das beste? Foto: CC0 / Pixabay / amiera06
+3 Bilder
} } }
  • Was ist der "World-Beer-Cup"?
  • Wer nimmt daran teil?
  • Welche Wettbewerbe gibt es noch?
  • Welches Bier ist am Ende das beste?

Seit 1996 gibt es den World Beer Cup. Die Brewers Association entwickelte ihn, um die Kunst und Wissenschaft des Bierbrauens zu feiern. Heute zählt er zu den renommiertesten Wettbewerben der Branche. Doch wer nimmt daran teil und wer hat am Schluss das "beste Bier der Welt"? Und welche Wettbewerbe gibt es noch?

Die Wettbewerbe rund ums Bier

Allein in Deutschland werden circa 5.000 bis 6.000 verschiedene Biere gebraut. Weltweit, so die Schätzungen, beläuft sich die Zahl der verschiedenen Marken auf 10.000 bis 15.000. Doch welches Bier ist das beste? Um das herauszufinden, wurden eigens dafür Wettbewerbe ins Leben gerufen. 

Einer davon ist der World Beer Cup. Er wurde 1996 von der Brewers Association entwickelt. Ziel war es, die Kunst und die Wissenschaft des Bierbrauens zu feiern. Er findet alle zwei Jahre statt und würdigt herausragende Braukunst in 111 Kategorien. Dabei werden die eingereichten Biere von über 200 hoch qualifizierten Bierprofis getestet und bewertet. Mitmachen kann jede Brauerei, welche die Zulassungskriterien erfüllt. Das heißt, es müssen handelsübliche, vergorene Malzgetränke sein, die dem gebräuchlichen Verständnis von Bier entsprechen. Dies bedeutet, dass mindestens 51 Prozent der vergärbaren Kohlenhydrate aus gemälztem Getreide gewonnen werden. Weitere Kriterien werden durch die Veranstalter vorgegeben. Die Gewinner werden nach Kategorien gelistet. 2018 beteiligten sich 2.515 Brauereien mit insgesamt 8.234 Bieren. Ein weiterer Wettbewerb ist der World Beer Award. Dieser wird vom englischen Verlag "Publishing" ausgelobt, 2020 wurden 2.200 Biere aus 50 Ländern eingereicht. Hier wird allerdings nicht nur der Geschmack, sondern auch das Design bewertet. Neben diesen internationalen Wettbewerben gibt es in den einzelnen Ländern weitere, die sich zur Aufgabe gemacht haben, das beste Bier zu küren, so zum Beispiel der "European Beer Star", die "Frankfurt International Beer Trophy" oder die "USA Beer Ratings". 

Neben den Wettbewerben für Brauereien gibt es allerdings noch die Möglichkeit, dass Hobbybrauer sich dem Urteil einer Jury stellen. Bei der Hobbybrauer-Meisterschaft können Hobbybrauer ihre Biere aus nicht-gewerblicher Produktion, welche den Stilvorgaben der Ausschreibung entsprechen, teilnehmen und ihre Biere vorstellen. Hierbei kann sich der oder die Gewinner*in über 400 Liter des eigenen Suds freuen, der von einer professionellen Brauerei eingebraut wird und kann zusätzlich ein Update für die eigene Brauanlage erhalten. 

Wie wird entschieden?

Kann man wirklich das "beste" Bier küren? Es gibt so viele unterschiedliche Biersorten, dass man das im Grunde genommen nicht mehr verallgemeinern kann. Alleine in Deutschland sind es über 5.000 verschiedene Biere. Neben Lager, Pils und Bock gibt es noch Ale, Stout, Porter und Hefe-Weißbiere, zusätzlich kommen noch diverse Spezialbiere dazu. Die meisten Brauereien in Europa hat übrigens nicht Deutschland, sondern Frankreich, gefolgt vom Vereinigten Königreich. Deutschland steht erst an dritter Stelle. So ist es nicht verwunderlich, dass es nicht "ein" bestes Bier gibt. In den Wettbewerben werden die besten Biere der jeweiligen Sorte gekürt. Übrigens: Der größte Bierproduzent ist China mit einem Ausstoß von 46 Milliarden Litern. 

Doch wo landen die deutschen Biere im internationalen Vergleich? Dazu ein Blick auf die Liste des World Beer Awards. Folgende "Stile" werden hier im Einzelnen prämiert:

  • Dunkles Bier
  • Aromatisiertes Bier
  • Lagerbier
  • Helles Bier
  • Sauer & Wildbier
  • Spezialitäten-Bier
  • Stout & Porter
  • Weizenbier
  • IPA
  • Ohne und mit wenig Alkohol

Beim Design werden vor allem folgende Punkte in die Bewertung mit einbezogen: 

  • Präsentation
  • Neugestaltung / Relaunch
  • Neueinführung
  • Flaschendesign
  • Dosen-Design
  • Etiketten-Design
  • Bestes Flaschensortiment
  • Multipack-Design
  • Bestes Dosensortiment

Welches ist das beste Bier?

2021 kam das beste Lagerbier aus dem Saarland. Das dunkle Kellerbier der Brauerei Karlsberg wurde hier ausgezeichnet. Hier einige andere Gewinner in den einzelnen Kategorien:

  • Bestes dunkles Bier der Welt: Taxman Brewing Company (USA) - Qualified
  • India Pale Ale (IPA): Whalers Brewing Company (USA) - Wanderer
  • Lagerbier: Karlsberg (Deutschland) – Kellerbier
  • Aromatisiertes Bier: Brasserie De L'Abbaye Du Val-Dieu (Belgien) - L'Excellence Du Val-Dieu
  • Helles Bier: Anosteke (Frankreich) - Blonde
  • Sauerbier: Indie Alehouse (Kanada) - 10-4-20
  • Spezialbier: Liefmans Kriek-Brut Xtra (Belgien)
  • Stout & Porter: Salto (Serbien) - Stout
  • Weissbier: Brouwerij de Halve Maan (Belgien) - Brugs Tarwebier
  • Bier mit wenig bzw. keinem Alkohol: Big Drop (Großbritannien) - Galactic Milk Stout

Unter www.worldbeerawards.com ist die komplette Liste einsehbar. 

Fazit

Es gibt nicht "das beste Bier". Jedes Bier für sich hat seine Eigenheiten, seinen Geschmack, sein Aroma. Welches Bier für eine*n selbst das beste ist, das ist immer noch Geschmackssache.