Lichtenfels
Gartentipps

Warum die Zucchini- und Tomatenernte misslingen kann

Nachdem man über einen längeren Zeitraum hinweg viel Pflege und Liebe in seine Gemüsepflanzen gesteckt hat, erwartet man am Ende auch eine hervorragende Ernte. Und wenn dies mal nicht der Fall ist? Gartenexperte Jupp Schröder klärt auf, was schief gegangen sein kann:
Artikel drucken Artikel einbetten
Diese Zucchiniblüten sind gefüllt, paniert und gebacken eine echte Delikatesse. Foto: Jupp Schröder
Diese Zucchiniblüten sind gefüllt, paniert und gebacken eine echte Delikatesse. Foto: Jupp Schröder


Vorsicht be Blütenendfäule, Kalziummangel und Grünkragen bei Tomaten

In diesem Jahr kommt besonders häufig an den Tomaten die Blütenendfäule vor. An der Spitze der Früchte bildet sich abgestorbenes Gewebe, das eine braune Kappe erzeugt. Es handelt sich um Kalziummangel, ganz ähnlich wie bei der Stippigkeit der Äpfel. Dennoch muss es nicht heißen, dass zu wenig Kalziumvorrat im Boden vorhanden ist. Häufig ist es der Fall, dass durch Stickstoffüberschuss nicht genügend Kalzium in die Pflanze transportiert werden kann.
Auch kann der Mangel auftreten, wenn die Tomaten zu trocken gehalten werden. Die länglichen Tomaten sind anfälliger gegenüber der Blütenendfäule, als runde Früchte. Eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit und das Mulchen mit Rasenschnitt minimiert das Problem. Wenn aber die Früchte der Tomaten am Stielansatz nicht richtig ausreifen, handelt es sich um den so genannten Grünkragen. Gefördert wird diese Erscheinung durch ein Missverhältnis zwischen den Nährstoffen Kalium und Magnesium im Boden. Die einzelnen Sorten reagieren jedoch sehr unterschiedlich darauf.


Zucchinis sollten nicht in Stress geraten

Bei Zucchini gibt es männliche und weibliche Blüten. Der Unterschied ist deutlich zu erkennen. Die Männchen sitzen auf einem langen Stiel. Bei den Weibchen dagegen ist unter der Blüte die Frucht zu erkennen. Damit eine bessere Bestäubung stattfindet, sollte man nicht nur eine Pflanze haben. Sie werden am liebsten von anderen Zucchini befruchtet. Zur Bestäubung brauchen sie aber auch Insekten.

Sollten von diesen keine da sein, wenn die weiblichen Blüten bestäubt werden müssen, kann man notfalls auch selbst Hand anlegen und den Pollen mit einem Wattestäbchen von männlichen Blüten auf die Narben der weiblichen Blüten übertragen. Manchmal, besonders bei Stress, kommt es bei Zucchini vor, dass keine Früchte erscheinen. Hier haben sich nur männliche Blüten gebildet. Man sollte Zucchinipflanzen daher einen sonnigen, warmen Platz geben und Extreme bei der Wasser- und Nährstoffversorgung vermeiden.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren