Franken
Gartentipps

Vogelsterben: Wie Sie den Vögeln helfen, Futter zu finden

Seit Jahrzehnte geht die Zahl der Vögel in Europa zurück. Neben Pestiziden in der Umwelt, suchen Vögel oft vergeblich nach Futter. inFranken.de erklärt, wie Sie den Vögeln ganz einfach helfen können.
Artikel drucken Artikel einbetten
Futterglocken können Vogelarten vor dem Aussterben bewahren. Foto: Josef Schröder
Futterglocken können Vogelarten vor dem Aussterben bewahren. Foto: Josef Schröder

Futterglocken für Vögel selber basteln: Zahlreiche Vogelarten sind gefährdet auszusterben. Unlängst warnte eine Studie der Birdlife International Organisation davor, dass in den letzten Jahrzehnten mindestens acht Vogelarten ausgestorben seien. Seit dem Jahr 1500 seien es rund 187 Arten. Dies berichtet die Deutsche-Presse-Agentur.

Vogelsterben: Was kann ich dagegen tun?

Experten plädieren heutzutage dafür, Vögel ganzjährig zu füttern, nicht mehr nur im Winter und bei Schnee. Denn: Im Sommer finden Vögel wegen der landwirtschaftlichen Nutzfläche, dem anhaltenden Insektensterben und den immer ordentlich werdenden Garten, weniger Nahrung. Die ist allerdings gerade im Mai und Juni, wenn Vögel ihre Jungen miternähren müssen, so unverzichtbar.

Das können Sie tun, um den Vögeln zu helfen

Um die Vögel bei ihrer Nahrungssuche zu unterstützen, können Futterglocken in den Garten angebracht werden - dank unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung selbst gemacht und ganz einfach:

  • Rindertalg wird in kleine Stücke geschnitten und anschließend durch Erhitzen verflüssigt

Rindertalg für Futterglocken: Material zum Selberbauen*

  • Zum Fett werden nun zum Beispiel Weizenkleie, klein geschnittene Nüsse, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, und Haferflocken oder eine vorgefertigte Körnermischung für Vögel beigemischt.

Sie brauchen eine vorgefertigte Körnermischung? Hier entlang*

  • Einen Schuss Salatöl beifügen und alles zu einem Brei verrühren.
  • Der Brei wird dann entweder in eine Kaffeetasse oder in einen kleinen Blumentopf aus Ton gefüllt.
  • Um die Gefäße an einen Baum befestigen zu können, muss um den Henkel ein langes Stück Bindfaden oder Draht befestigt werden, beziehungsweise an den Tonvasen an der Unterseite mittels eines Stücks Holz den Aufhängung befestigen.
  • Den Brei nun in das Gefäß stampfen.
  • Außerdem müssen Holzstäbe oder Schlaufen aus Weidenruten eingebaut werden, um den Vögeln ein besseres Anfliegen und Festhalten zu ermöglichen.

Wer nicht genügend Zeit oder Lust hat, um Futterglocken selbst zu bauen, kann den Vögeln auch so helfen*

Futterglocken für Vögel: Wo hänge ich die Glocken am besten auf?

Futterstellen für Vögel werden geschützt in einem Strauch oder in dessen Nähe Futterstellen lieber angenommen, als auf freier Fläche, wo besonders Sperber und auch Turmfalken im Flug dann leichter Beute machen können. Möchten Sie die Vögel aus nächster Nähe betrachten, können Sie die Futterglocken auch nahe der Fenster aufhängen. So haben Sie Gelegenheit, die Vögel in der freien Natur zu beobachten.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Bald steht der Frühling vor der Tür und das Grün im Garten sprießt. Dann ist es wieder Zeit die Hecke zu schneiden - aber wann darf man das eigentlich? Ein Gesetz regelt die Angelegenheit.

* Hinweis: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren