Lichtenfels
Gemüse

Tomaten, Paprika und Zwiebeln: Tipps zum Gemüseanbau

Tomaten gehören laufend aufgebundenen. Alle Geiztriebe, die aus dem Blattachsen kommen, sind auszubrechen. Außerdem sollten Zwiebeln in der Hautwachstumszeit nicht ganz trocken gehalten werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Tomaten gehören laufend aufgebundenen. Alle Geiztriebe, die aus dem Blattachsen kommen, sind auszubrechen.  Symbolfoto: Holger Hollemann/dpa
Tomaten gehören laufend aufgebundenen. Alle Geiztriebe, die aus dem Blattachsen kommen, sind auszubrechen. Symbolfoto: Holger Hollemann/dpa
Im Gewächshaus ist angebracht, jetzt schon an den blühenden Tomatenpflanzen im Vorbeigehen zu schütteln. Damit wird der fehlende Wind, der für die Bestäubung notwendig ist, ausgeglichen. Am besten wirkt die Schüttelmethode in der Mittagszeit. Tomaten gehören laufend aufgebundenen. Alle Geiztriebe, die aus dem Blattachsen kommen, sind auszubrechen.

Kleinfrüchtige Tomatensorten wachsen deutlich stärker als zum Beispiel Fleischtomaten. Sie lassen deshalb auch gut mehrtriebig erziehen. Dann wachsen die Kleinfrüchtigen nicht so hoch und können leichter beerntet werden. Alle Tomaten brauchen einen nährstoffreichen Boden und den sonnigsten Standort im Garten. Der Wasserbedarf ist höher als meistens angenommen wird.


Achtung bei Gemüse aus Großgärtnereien

Tomaten, Gurken und Paprika, werden von den Großgärtnereien heute zum größten Teil in Nährlösung gezogen. Die Wurzeln sehen keine Erde mehr. Der Geschmack der Produkte ist dann auch entsprechend fade. Viele Menschen kennen gar nicht mehr das Aroma von eigenen Früchten aus dem Garten oder von Gärtnereien, die auch noch in Erde ihre Pflanzen kultivieren und dabei mit Kompost düngen. Wenn man solche Einkaufsquellen noch hat, sollte man sie nutzen und auch unterstützen. Vor allen Dingen dienen solche Produkte der eigenen Gesundheit.


Zwiebeln nicht ganz trocken halten

Bei windoffenen Lagen hat man bei Zwiebeln mit Krankheiten kaum Probleme. Entgegen vieler Meinungen, sollten die Zwiebeln jetzt in der Hautwachstumszeit nicht ganz trocken gehalten werden. Beim Wässern ist aber darauf zu achten, dass das Laub nach Möglichkeit nicht benetzt wird. Man lässt das Wasser, möglichst in der Frühe, langsam zu den Pflanzen laufen, um die Erde nicht zu verschlämmen. Gegen Nässe sind Zwiebeln aber sehr empfindlich. Da sie Flachwurzler sind, ist auch Vorsicht beim Hacken geboten. Später wird das Laub nicht niedergetreten, so wie es oft der Brauch ist. Man lässt es natürlich ausreifen.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren