Lichtenfels
Gartentipps

Tipps zur Ernte von Obst und Gemüse

Aus dem Anbau von Obst- und Gemüse machen viele eine Wissenschaft, beim Ernten nehmen es manche dann aber nicht mehr ganz so genau. Der Zeitpunkt sowie die Technik spielen auch hier eine Rolle. Gartenexperte Jupp Schröder klärt auf:
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Erntezeit bringt den Lohn für die Pflege der Gemüsebeete und des Küchengartens. Symbolfoto: pixabay.com
Die Erntezeit bringt den Lohn für die Pflege der Gemüsebeete und des Küchengartens. Symbolfoto: pixabay.com
Heuer ist die Vegetation etwa 4 Wochen weiter fortgeschritten als normal. So sind die Kornäpfel, die auch Augustäpfel genannt werden, schon reif. Die aromatischen Früchte werden gerne als Kuchenbelag genommen. In der der Flur werden die Kornäpfel aber leider immer seltener. Auch die ersten Zwetschgen, wie die Sorte Katinka, sind jetzt schon reif und müssen geerntet werden.


Besonders schmackhhafte Kartoffeln

Viele Gartenbesitzer graben schon die ersten Kartoffeln aus dem Boden. Sie sind so früh besonders schmackhaft. Selbstverständlich kann man diese Frühkartoffeln noch nicht zum Lagern nehmen. Richtig reif sind sie erst, wenn sich beim Schieben mit dem Damen die Schale nicht mehr von der Knolle lösen lässt. Das dauert aber noch einige Wochen.


Radieschen und Rettiche als Lückenfüller

Mit den zunehmend kürzeren Tagen werden Radieschen und Rettiche besonders dick, da sie keine Kraft für die Blüten verschwenden müssen. Sie sind deshalb ein Paradebeispiel für Lückenfüller, wenn Stellen im Garten schon abgeerntet worden sind. Eine laufende Aussaat ist noch bis Mitte August möglich. Auch kann man jetzt Salate aller Art pflanzen. Sie bekommen im Kurztag eine größere Blattmasse.


Aroma von eigenen Früchten aus dem Garten

Tomaten, Gurken und Paprika, werden von den Großgärtnereien heute zum größten Teil in Nährlösung gezogen. Die Wurzeln sehen keine Erde mehr. Der Geschmack der Produkte ist dann auch entsprechend fade. Viele Menschen kennen gar nicht mehr das Aroma von eigenen Früchten aus dem Garten oder von einer Gärtnerei, die auch noch in Erde ihre Pflanzen kultivieren.


Frühe Bohnenernte garantiert besondere Delikatesse

Um ganz zarte Hülsen bei Bohnen zu bekommen soll man sie bald ernten. Die kleinen runden Exemplare gelten als besondere Delikatesse. Die größeren Hülsen kann man heraus sortieren und getrennt verarbeiten. Alle zwei bis drei Tage ist es angebracht, die Pflanzen bis zum September durchzupflücken. Diese Maßnahme erhöht den laufenden Fruchtansatz. Nur so werden besonders hohe Erträge erzielt.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren