Laden...
Franken
Leckeres aus dem Garten

Gemüsesamen sammeln: Aus alt wird neu!

Das Gemüse aus dem eignen Beet war dieses Jahr geschmacklich ein voller Erfolg? Sie wollen im nächsten Jahr wieder in den Genuss kommen? Dann sollten Sie noch in diesem Hebst Ihre eigenen Samen gewinnen. Ob Tomate, Paprika oder Aubergine, mit diesen Tipps gelingt Ihnen die Samenernte!
 
Samen sammeln: Aus alten Früchten werden Neue
Samen ernten! So gelingt es Ihnen aus ihrer eigenen Ernte neues Gemüse zu züchten. Bild:uroburos/pixabay.de Foto: uroburos/pixabay
Kostenfreie Garten-App
Jetzt installieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

Einmal fühlen wie ein echter Gemüsebauer. Die Samen fürs nächste Jahr selber sammeln ist nicht nur günstig, sondern macht auch noch Spaß. Mit diesen einfach Tricks und Tipps können Sie von jeglichen Gemüsesorten die Samen einsammeln und nächstes Jahr einpflanzen.

Neue Pflanzen aus Samen ziehen ist eine Methode bei der die Eigenschaften, also die genetische Zusammensetzung, von der Mutterpflanze fortgeführt wird. Das Problem: durch die Überzüchtung von vielen Pflanzen sind die meisten Pflanzensamen sogenannte Hybridsamen. Das heißt, die daraus entstehenden Pflanzen sind reinerbig und nicht für die Anzucht Neuer geeignet. Man erkennt diese Art an der Kennzeichnung „F1-Hybrid“ oder „F1“.

Um Erfolg bei der Anzucht zu haben, sollte also die Herkunft der Gemüsepflanze bekannt sein. Leider ist das Gemüse aus dem Supermarkt auch unbrauchbar. Es handelt sich hier  nämlich auch häufig um Hybridsorten. Suchen Sie also ihr nächstes Gartengeschäft auf und lassen Sie sich zu den passenden Samen für die Erstanzucht beraten!

Tomaten – der Klassiker

Es gibt unzählige Tomatensorten, die man selber anpflanzen kann. Doch eine zu finden, die gut wächst und auch noch lecker ist, ist gar nicht mal so einfach. Ein weiterer Grund, bei Ernteerfolg die Samen  einzusammeln.

Nehmen Sie dafür eine reife, unbeschädigte Tomate und halbieren Sie sie. Schaben Sie die Samen samt Fruchtfleisch aus und geben Sie sie in ein Glas. Befüllen Sie das Glas im nächsten Schritt mit lauwarmen Wasser und lassen Sie es an einem warmen Ort für circa 2-4 Tage stehen. In der Zeit sollte sich das Fruchtfleisch langsam vom Samen lösen. Aber Achtung: Die Samen sollten keinesfalls zu lange im Wasser liegen, sonst fangen Sie frühzeitig an zu keimen. Neben den Tomaten kann diese Methode auch bei Gurken oder Zucchini angewendet werden.

Nach ihrer Zeit im Wasser werden die Samen getrocknet. Hierfür sollten alle möglichen Fruchtfleischreste vom Samen entfernt werden. Die Samen können an einem warmen Ort (ungefähr 25-30 Grad) mit Abstand zueinander auf Filterpapier ausgelegt werden. Nach 4-5 Tagen sind die Samen getrocknet und können luftdicht verschlossen sogar noch nach fünf Jahren eingepflanzt werden.

Paprika – Einfach und Schnell

Die Samengewinnung aus einer Paprikaschote ist ganz einfach! Schneiden Sie die Paprika hierfür einfach in zwei Hälften und entferne Sie die Samen vorsichtig mit einem Löffel. Die Samen können dann direkt auf einem Stück Filterpapier ausgelegt werden und für 3-5 Tage trocknen. Füllen Sie die Samen anschließend in eine Papiertüte.  Im Frühjahr müsse die Samen  nur noch 2-3 Stunden in einem Wasserbad quellen und sind dann bereit eingepflanzt zu werden.

Auberginen – Überraschend Unkompliziert

Auch wenn man es nicht glauben mag, aber auch Auberginen lassen sich aus selbst gewonnenen Same züchten. Hier hat sich auch schon des Öfteren eine Aubergine aus dem Supermarkt als brauchbar bewiesen, doch für eine höhere Erfolgschance sollte man auf eigenes Gemüse zurückgreifen.

Alle Gartenbegriffe einfach erklärt
Jetzt das Garten-ABC in der kostenfreien Garten-App entdecken!

Lassen Sie hierfür die Aubergine überreifen, bis sie schrumpelig wird. Heben Sie dann das  Fruchtfleisch um die Samen aus und waschen Sie es in einem Sieb von den Samen ab. Achten Sie darauf, ein feinmaschiges Sieb zu benutzen, damit kein Samen verloren geht. Falls das Fruchtfleisch nicht direkt abzulösen ist, können Sie das Ganze auch für 1-2 Tage in ein kaltes Wasserbad legen. Danach sind auch die Auberginensamen bereit getrocknet zu werden. Legen Sie auch hier den Samen mit Abstand auf ein ausgelegtes Stück Filterpapier. Die Samen lassen sich problemlos bis zum Frühjahr aufbewahren. Diese Methode der Aufbereitung kann auch bei Melonen angewendet werden.

Für die Lagerung von Saatgut eignet sich ein lichtgeschützter und trockener Ort. Optimal sind Frühstücksdosen oder Schraubverschlussgläser. Mit diesen Tipps gelingt Ihnen Ihr eigener Versuch als Gemüsebauer ganz bestimmt.