Deutschland
Das perfekte Frühbeet

Frühbeet anlegen: Alle Tipps & Tricks auf einem Blick

Im Frühbeet frisches Gemüse aus dem eigenen Garten ernten: Es ist auch schon möglich, bevor der warme Frühling beginnt. Was gibt es dabei zu beachten?
Ein Frühbeet anlegen
Die Aufzucht junger Pflanzen im Winter gelingt mithilfe eines Frühbeets. Foto: markus_spiske/unsplash.com
  • Perfekte Frühbeet: Die besten Tipps
  • Der richtige Ort, Temperatur und Material
  • Vorteile auf einem Blick

Das Frühbeet eignet sich perfekt dafür, die Gartensaison zu verlängern. Der Winter ist kein Grund, nicht zu gärtnern.  Gerade zum Ende der Jahreszeit, wenn die Tage schon wieder länger werden, kann man draußen im Garten junge Pflanzen aufziehen - und zwar in einem Frühbeet.

Frühbeet - Die Vorteile auf einen Blick

Ein Frühbeet hat auch viele Vorteile, hier seht ihr die wichtigsten Vorteile auf einem Blick zusammengefasst.

Jetzt Garten-Newsletter abonnieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

Ein Vorteil ist, dass das Frühbeet sich um 4–6 Wochen verlängert und somit eine Dauerkultur für Obst und Gemüse entsteht. Je nach Modell kann man das Frühbeet problemlos versetzen oder abbauen. Außerdem benötigt es wenig Platz, daher ist es auch für kleine Gärten super geeignet. Zudem  ist sehr kostengünstig. Der Vorteil für die Pflanzen besteht darin, dass diese robuster und widerstandsfähiger sind.

Das könnte dich auch interessieren: Gartenmonat im Februar: Was jetzt im Garten alles zu tun ist

Die Grundvoraussetzungen - der richtige Winterschutz

Ein Frühbeet steht auf gewachsenen Gartenboden und ist in der Regel ein bis zwei Quadratmeter groß. Idealerweise platziert man das Frühbeet so im Garten, dass es leicht zugänglich ist und viel Sonne bekommt, auch wenn diese flacher steht.

Auch ein guter Winterschutz ist wichtig und man sollte den Laubfall berücksichtigen, da dies den Wachstum durch das Verdecken des Gewächshauses stoppen kann. Wichtig ist zudem noch, dass das Beet genügend Wärme abbekommt, denn die Sonnenstrahlen erwärmen durch die Scheiben den Boden und den Luftraum. Bei Frost ist es empfehlenswert, eine Schilfrohrmatte aufzuhängen, um vor den niedrigen Temperaturen zu schützen.

Ein Frühbeet kann man sich aus Recycling-Material wie Bauholz einfach selbst bauen und spart dabei noch Geld und tut auch was für die Umwelt. Grundsätzlich ist es wichtig, dass das Baumaterial frei von Schadstoffen ist.

Die vier wichtigsten Pflegetipps für das Frühbeet

Die wichtigsten Schritte findet ihr hier auf einem Blick kurz zusammengefasst. Es gibt einige Punkte, die man beachten sollte, wenn man in Betracht zieht, ein Frühbeet anzulegen. 

Hier können Sie günstig ein Frühbeet kaufen
  1. Die Aussaat: Als Erstes sollte man an einem warmen Ort im Gewächshaus in Saattöpfen aussäen. Nach einigen Wochen kann man die Pflanzen in größere Töpfe umtopfen und diese schließlich ins Frühbeet setzen. 
  2. Die richtigen Sorten: Die klassischen Sorten für das Frühbeet sind der Kopfsalat, Kohlrabi, Rettich, Radieschen und die Kräuter, da diese als sehr frostempfindlich gelten. Bei höheren Temperaturen eigenen sich Paprika, Auberginen, Zucchini und Gurken.
  3. Platz und Erde: Die Pflanzen benötigen genügend Platz, daher sollten in allen Multitopfplatten immer nur ein bis zwei Samen pro Kästchen gesät werden.  Wenn die Pflanzen groß genug sind, können sie in nährstoffreiche Komposterde umgesetzt werden. 
  4. Schädlinge: Es ist wichtig, vor allem bei Gemüse, auf den richtigen Schädlingsbekämpfer zu achten. Hierbei gilt, je natürlicher, desto besser! Daher eignet sich biologischer Pflanzenschutz mit Nützlingen besonders gut. Neemöl und Naturseife sind auch sehr empfehlenswert.
Artikel enthält Affiliate Links

*Das bedeutet der Einkaufswagen: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.
Im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der lokalen Gärtner zeigen wir keine Angebote zu Samen, Setzlingen oder Pflanzen. Bitte nutzen Sie dafür das reichhaltige Angebot und die Fachberatung Ihrer Gärtnerei.