Franken
Gartensprechstunde

Jupps Gartentipps: Blütenessig aus Kapuzinerkresse

Die wärmeren Tage und das Regenwetter in den letzten Wochen haben dafür gesorgt, dass Kapuzinerkresse und Ringelblume nochmal richtig aufblühen. Gartenexperte Jupp Schröder gibt Tipps für den Herbst und erklärt, wie man eigenen Blütenessig herstellt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aus Kapuzinerkresse  ganz einfach Blütenessig herstellen. Gartenexperte Jupp Schröder erklärt wie's geht. Foto: Lohrelei/ pixabay.com
Aus Kapuzinerkresse ganz einfach Blütenessig herstellen. Gartenexperte Jupp Schröder erklärt wie's geht. Foto: Lohrelei/ pixabay.com

Die frühlingshaften Temperaturen haben dazu geführt, dass viele Sommerblumen jetzt so richtig aufdrehen. Man sollte sich an ihnen noch möglichst lang erfreuen. Es ist schade, wenn diese zu früh herausgerissen und durch Winterflor ersetzt werden. Viele Sommerblumen Kapuzinerkresse und Ringelblumen sind nach dem Regenwetter und den zurzeit warmen Temperaturen erst jetzt so richtig in voller Schönheit heran gewachsen.

Oktoberle zeigt sich in ganzer Schönheit

Das Oktoberle, mit dem botanischen Namen Sedum siboldii mediovariegatum, zeigt sich jetzt noch in ganzer Schönheit. Die Blüten sind bei Bienen und Schmetterlingen außerordentlich beliebt. Durch die Schwere der Blüten neigen sich die Triebe nach unten. Deshalb sind die Oktoberle gut als Sockel- oder Ampelbepflanzung geeignet, wo sie kaskardenartig fließen können. Als Dickblattgewächse lieben sie mehr den trockenen Standort. Nässe ist auf jeden Fall zu vermeiden. Als Schutz im Winter ist deshalb ein Platz auszusuchen, an dem wenig Regen, wie an einer Hauswand, hinkommt. Etwas lockerer Schnee im Winter als dünne Schicht gibt Schutz und etwas Feuchtigkeit.

Selbstgemachter Blütenessig

Aus den Blüten der Kapuzinerkresse kann jetzt sehr einfach ein Blütenessig hergestellt werden. Dazu kommen in Flaschen mit Weißwein- oder Apfelessig Blüten der Kapuzinerkresse. Im Anfang muss öfter geschüttelt werden, damit die Blüten immer mit Flüssigkeit bedeckt sind. Schon nach einer Woche kann der Essig verwendet werden. Die Blüten werden nicht abgeseiht und können somit in den Flaschen verbleiben. Dies schaut sehr dekorativ aus. Gern werden solche Flaschen mit Kapuzinerkresse-Blütenessig als Geschenk angenommen. Dieser zartpikante Salatessig gilt auch als ein pflanzliches Antibiotikum und ist zum Einnehmen und Gurgeln geeignet.

Bild: Die Kapuzinerkresse steht jetzt erst so richtig in voller Blüte

Bild: Der Regen und das frühlingshafte Wetter tun den Dahlien so richtig gut. Man sollte sich noch möglichst lang an deren Blüten erfreuen und die Knollen nicht vorzeitig ausgraben.

Petersilie für den Winter einfrieren

Die Petersilie zeigt sich jetzt besonders üppig. Als zweijährige Pflanze bildet sie im nächsten Jahr Blütenstände und wird somit unbrauchbar. Neben dem Eingefrieren des frischen Krautes in einem Behälter, kann dieses Küchengewürz auch getrocknet werden. Danach wird es klein gerieben und in ein Glas gegeben.

Petersilie und Steinpilze - Ein perfektes Match?

Auf fränkische-rezepte.de finden Sie unser Lieblingsrezept für den Herbst: Den Steinpilzauflauf.

Eine wunderbare Kombination - mit Schritt für Schritt-Anleitung, Druckfunktion und vielem mehr. Bringen Sie den Herbst auf Ihren Teller!

Über unseren Gartenexperten: In drei Jahrzehnten als Kreisfachberater für Gartenbau in Lichtenfels hat Jupp Schröder mit fast jedem Gartenproblem schon einmal zu tun gehabt. Sein Lebensmotto lautet auch heute noch: "Wenn man die nötige Geduld aufbringt, stellt sich der Erfolg von selber ein"

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.