Bamberg
Gartentipps

Die Tage werden kürzer: Was das für die Pflanzen bedeutet

Kürzere Tage ab der Sommersonnenwende: Die Tageslänge entscheidet darüber, in welchen Teil die Pflanze ihre Energie steckt. Gartenprofi Jupp Schröder erklärt was der Garten nun braucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kürzere  Tage haben Einfluss auf die Blütenbildung. Jupp Schröder erklärt was die Pflanzen jetzt benötigen. Foto: toodlingstudio/ pixabay.com
Kürzere Tage haben Einfluss auf die Blütenbildung. Jupp Schröder erklärt was die Pflanzen jetzt benötigen. Foto: toodlingstudio/ pixabay.com
+5 Bilder

Die veränderliche Tageslänge im Jahresverlauf hat einen starken Einfluss auf die Blütenbildung. So sind Fuchsien und Rittersporn z.B. Langtagspflanzen. Das heißt, sie legen erst bei einer Tageslänge ab etwa 14 Stunden Blüten an. Kopfsalat und Spinat fangen dabei als Langtagspflanzen an zu schießen, sofern es sich nicht um spezielle Sommersorten handelt.

So kommen Langtagspflanzen in den Tropen nicht zum Blühen, da die erforderliche Tageslänge wie bei uns im Sommer nie erreicht wird. Kurztagspflanzen blühen im Herbst oder im Frühjahr. So braucht die Herbstchrysantheme zur Blütenbildung lange Nächte. Ihre Blütezeit ist deshalb auch im Spätsommer und Herbst.

Durch zusätzliche Beleuchtung oder Verdunkeln kann man die Tageslänge in den Gärtnereien künstlich beeinflussen. Es gibt aber auch tagneutrale Pflanzen, die unabhängig von der Tageslänge blühen können. Für viele Gemüsearten und Salate hat nach der Sommersonnenwende die Saison erst begonnen.

Hoher Wasserbedarf bei Tomaten

Der Wasserbedarf bei Tomaten ist höher als oftmals angenommen wird. Vor allem aber soll die Wasserversorgung gleichmäßig erfolgen. Starke Schwankungen zwischen Trockenheit und Nässe mag die Tomate nicht. Dies fördert auch das Platzen der Früchte. Bei Gießen ist stets darauf zu achten, dass die Blätter trocken bleiben.

Das Eingraben eines Topfes als Trichter für das Gießwasser hat sich bewährt. Im Gewächshaus ist stets für eine die Belüftung zu sorgen. Zur Unterstützung der Befruchtung sollen hier die Pflanzen möglichst täglich leicht gerüttelt werden. Dies wird am besten morgens gemacht, weil der Pollen dann besser auf der Narbe haften bleibt. Mit Ausnahme der Buschtomaten, die nicht ausgegeizt werden müssen, sollten Tomaten stets 1-triebig erzogen werden.

Alle Seitentriebe sind möglichst frühzeitig zu entfernen. Dabei ist ein Abschneiden der überschüssigen Triebe besser als ein Ausbrechen. Es ist für die Pflanzen nicht gut, Wasser frisch aus der Leitung zum Gießen zu verwenden. Man sollte es am besten erst in einer Tonne zur Entschärfung des Chlors, zur Absetzung des Kalkes und zur Erwärmung ca. einen Tag stehen.

Balkonpflanzen düngen

Sobald die Balkonpflanzen gut durchwurzelt sind, kann mit dem Düngen begonnen werden. Durch flüssigen Zusatzdünger wird ein einzigartiger Blütenflor erreicht. Besonders üppig wachsende Arten wie Geranien, Petunien oder Goldzahn vertragen mitzunehmendem Wachstum sogar eine zweimalige wöchentliche Flüssigdüngung nach Vorschrift des jeweiligen Herstellers.

 

Substral Gartendünger Universal

Unkaut bekämpfen bevor es zu sehen ist

Damit die Ackerunkräuter erst gar nicht aufkommen können, sollte die Oberfläche des Bodens ca. wöchentlich mit einer flachen Hacke aufgeraut werden. Aufkeimende Unkrautsamen haben so gar keine Chance, zu wachsen. Das beschwerliche Unkrautzupfen wird somit fast überflüssig und beschränkt sich nur direkt neben den Kulturpflanzen. Eine alte Bauernregel besagt, dass man Unkraut dann am besten bekämpft, wenn man es noch gar nicht sieht. Das Hacken erspart außerdem weitgehend das Gießen, da die Feuchtigkeit nicht bis zu der oberen Bodenschicht aufsteigen kann und verdunstet. Somit ergibt sich das Merkwürdige, dass ein feucht aussehender fester Boden in Wirklichkeit trockener ist, als ein krümeliger, der trocken erscheint. Eine flache Hacke mit einem schmalen Messer macht die Unkrautbekämpfung und oberflächige Bodenlockerung zu einem Vergnügen. Das Messer muss sich fast waagerecht, ohne sich dabei bücken zu müssen, durch den Boden ziehen lassen.

 

Rex Hacke

Kräuterbüschel binden

Um Kräuter zu trocknen bindet man sie kleine Büschel zusammen und hängt sie kopfüber an einer luftigen, aber nicht besonnten Stelle auf. Man kann die Kräuter auch in dünnen Lagen auf trockene Tücher ausbreiten. Bei feuchtem Wetter besteht die Möglichkeit mit einem Dörrapparat nachzuhelfen. Notfalls geht das Nachtrocknen auch in der Backröhre, wenn sie nicht über 30°C aufheizt wird. Die Mikrowelle hingegen ist absolut ungeeignet! Sogar eine Sauna kann sehr gut zum Trocknen der Kräuter bei Temperaturen um 30°C eingesetzt werden. Das funktioniert ganz großartig.

Schwebfliegen sind Gegenspieler von Blattläusen

Im engen Gesichtswinkel des Gartenbesitzers, mögen die Blattläuse, die ein paar Blätter ansaugen, Schaden anrichten. Für Meisen aber, Marienkäfer, Schwebfliegen und Schlupfwespen sind die Läuse lebenswichtiger Bestandteil des Speisezettels. Fällt in der Natur ein Glied in der Kette der Zusammenhänge aus, gerät alles aus dem Gleichgewicht. Die Gegenspieler der Blattläuse brauchen länger in ihrer Entwicklung. Das ist ganz natürlich. Sie räumen aber, wenn sie ungestört bleiben, umso gründlicher mit den Blattsaugern auf. Das zu beobachten, ist für jeden Naturfreund ein nachhaltiges Erlebnis.

Unser Gartenexperte Jupp Schröder: In drei Jahrzehnten als Kreisfachberater für Gartenbau in Lichtenfels hat Jupp Schröder mit fast jedem Gartenproblem schon einmal zu tun gehabt. Sein Lebensmotto lautet auch heute noch: "Wenn man die nötige Geduld aufbringt, stellt sich der Erfolg von selber ein".

 

Das bedeutet der Einkaufswagen: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision von Amazon. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.Im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der lokalen Gärtner zeigen wir keine Angebote zu Samen, Setzlingen oder Pflanzen. Bitte nutzen Sie dafür das reichhaltige Angebot und die Fachberatung Ihrer Gärtnerei.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren