Deutschland
Gartenarbeit

Gartenarbeit im Juni: Was jetzt zu tun ist

Im Juni gibt es einige Gartenarbeiten zu tun. Für viele Hobby-Gärtner ist dieser Monat mit der schönste der ganzen Gartensaison. Endlich blüht und wächst alles und die harte Arbeit zahlt sich aus. Damit das so bleibt, sollten Sie diese Aufgaben nicht vergessen.
 
Gartenarbeit im Juni: Was jetzt zu tun ist
Der Juni ist der schönste Gartenmonat der Saison. Wir zeigen Ihnen, welchen Arbeiten Sie erledigen sollten. Foto: Foto: Elena Elisseeva/adobe.stock
+2 Bilder
  • Diese Gartenarbeit steht im Juni an
    • Unkraut jäten
    • Rosen zurückschneiden
    • Mulchschicht auftragen
    • Nutztiere unterstützen
    • Gießen
    • Tomaten ausgeizen 

Neben der Gartenarbeit dürfen Sie sich darauf freuen Ihren Garten blühen und sprießen zu sehen. Im Juni erwartet außerdem leckeres Sommergemüse und Naschobst, wie Himbeeren, Johannisbeeren und Spargel. 

Bald kommt der Sommer

Mit dieser Gartenarbeit starten wir in den Gartenmonat Juni. Kurz vor dem Sommeranfang dreht sich alles darum, den Garten und seine Bewohner auf die heißen Tage vorzubereiten.

Jetzt Garten-Newsletter abonnieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

Ob Unkraut jäten, Rosen schneiden oder die heimische Bienenwelt unterstützen. Diese Aufgaben im Juni bringen Sie einen Schritt näher zum perfekten Gartenparadies. 

Damit Sie auch keine Arbeiten im Garten vergessen, haben wir Ihnen das Wichtigste zusammengefasst.

Unkraut jäten 

Über die Vegetationszeit im Frühjahr hat sich schon das ein oder andere Unkraut angesetzt. Egal ob in der Rasenfläche oder zwischen den Terrassenfugen, es wird Zeit, das Unkraut zu entfernen. 

Auch wenn das Wort „jäten“ unterliegt, dass das Unkraut mit der Hand entfernt wird, ist es besser sich Werkzeug zunutze zu machen. 

Eine Hacke oder ein Sauzahn kann hier schon Abhilfe leisten. Wer besonders hartnäckiges Unkraut hat, kann auch mit einem Wurzel- oder Unkrautstecher arbeiten.

Rosen zurückschneiden 

Im Juni können auch Rosen wieder problemlos zurückgeschnitten werden. Durch den Rückschnitt werden die Rosenbüsche kräftiger. Umso mehr abgeschnitten wird, umso kräftiger werden die Rosen. 

Entdecken Sie Gartenscheren auf Amazon

Geschnitten wird unterhalb der verblühten Blüte, kurz bevor die Blätterverzweigungen anfangen. Aus den Verzweigungen können danach neue Blüten wachsen.

Schneiden Sie die schwachen Triebe stark zurück und die starken Triebe etwas weniger. So werden an den richtigen Stellen neue Triebe angeregt.

Mulchschicht auftragen 

Gemulcht wird üblicherweise im Frühling und im Herbst. Im Frühjahr ist der Boden noch nicht so stark bewachsen und erleichtert das Mulchen. 

Entdecken Sie Rindenmulch auf Amazon

Über den Sommer hinweg leistet die Mulchschicht dem Boden, rundum Sträucher und Bäumen, Schutz vor Unkraut.

Lockern Sie vor dem Verteilen als Erstes den Boden auf und entferne Sie womöglich vorhandenes Unkraut. Danach können Sie Rindenmulch, Kompost und Hornspäne in den Boden einarbeiten.

Bienenwelt unterstützten

Im Sommer summt und ziert es wieder in unseren Gärten. Womöglich fühlt sich der ein oder andere von Brummern gestört. Doch sie sind essenziell für unseren Garten und der Grund, warum unsere Blumen im Sommer überhaupt blühen. 

Daher sollten Insekten in den Garten gelockt werden, anstatt sie zu vertreiben – zum Beispiel mit der richtigen Bepflanzung. Bienen fühlen sich besonders zu Pflanzen wie Margeriten, Glockenblumen, Thymian, Oregano, Efeu, Rosen und viele mehr angezogen. 

Tomaten ausgeizen 

Tomatenpflanzen finden sich auf vielen Balkonen, Terrassen und Gemüsebeeten wieder. Für die Ernte im Spätsommer müssen die Tomatenpflanzen ab Juni regelmäßig ausgegeizt werden. Noch mehr Tipps rund um das Anpflanzen von Tomaten finden Sie hier.

Hierfür werden die Triebe, die in den Blattachseln wachsen, entfernt. Das sollten Sie ungefähr alle 7 – 10 Tage wiederholen. Die abgeschnittenen Blatttriebe können Sie neu bewurzeln und als weitere Tomatenpflanzen kultivieren. 

Gießen 

Im Juni ist offiziell Sommeranfang und die Temperaturen steigen wieder. Dann wird es wieder Zeit regelmäßig zugießen, um trockene Beete, Kübelpflanzen und Rasenflächen zu vermeiden. 

Im Sommer lässt sich der Garten am besten morgens wässern. So bekommen alle Pflanzen ausreichend Wasser für den ganzen Tag. An besonders heißen Tagen bietet es ich sogar an, Kübel- und Topfpflanzen abends ein weiteres Mal zu gießen. In den Töpfen lässt sich das Wasser nicht so leicht speichern und es verdunstet sehr schnell. 

Bunte Blumen zum Sommeranfang

Nachdem die Frühblüher so langsam verblüht sind, geht die Gartensaison erst richtig los. Ab Juni fangen die meisten Blumen an zu blühen und die Pflanzenwelt erwacht zum Leben. 
Auf diese Blumen können Sie sich zum Sommeranfang freuen: 

  • Dahlien
  • Fleißiges Ließchen
  • Gerbera
  • Hortensie
  • Kornblume
  •  Lavendel

Es kann wieder genascht werden

Auch im Gemüsebeet ist im Juni wieder einiges los. Die Erntezeit hat begonnen und folgende Obst- und Gemüsesorten machen den Anfang: 

  • Blattsalat
  • Erdbeeren
  • Fenchel
  • Himbeeren
  • Karotten
  • Kirschen
  • Spargel

Aber auch das Herbstgemüse möchte vorbereitet werden. Deshalb heißt es bei einigen Gemüsesorten noch abwarten. Rotkohl, Zucchini, Bohnen und Kohlrabi können sogar im Juni für die Ernte im Herbst ins Gemüsebeet gesetzt werden. 

Rezept des Monats: Gemüsespieße

Mit dem Sommeranfang beginnt auch die Grillsaison. Probieren Sie doch mal diese leckeren Gemüsespieße mit frischem Sommergemüse. Diese sind leicht vorzubereiten und ein echter Hingucker auf jedem Grill.Noch mehr Artikel zum Thema Grillen finden Sie hier. 

Leckere Schaschlik-Spieße zum Selbermachen 

*Das bedeutet der Einkaufswagen: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

Im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der lokalen Gärtner zeigen wir keine Angebote zu Samen, Setzlingen oder Pflanzen. Bitte nutzen Sie dafür das reichhaltige Angebot und die Fachberatung Ihrer Gärtnerei.

Verwandte Artikel