Franken
Vorbereitungen

Pflanzen winterfest machen: Mit diesen 5 Tipps klappt's

Der Herbst ist da und ihm folgen die ersten eisigen Temperaturen. Diese können für einige Pflanzen ein echtes Problem darstellen. Daher sollten bereits jetzt erste Vorbereitungen getroffen werden, um die Pflanzen winterfest zu machen. So geht's:
Artikel drucken Artikel einbetten
Es ist Zeit seine Pflanzen winterfest zu machen. Foto: Barbara Herbst
Es ist Zeit seine Pflanzen winterfest zu machen. Foto: Barbara Herbst

Kaum ist der Herbst da, stehen uns bereits die ersten Frostnächte bevor. Für die Mehrheit der Pflanzen sind diese eisigen Temperaturen schädlich. Daher sollten bereits jetzt erste Maßnahmen ergriffen werden, um die Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon winterfest zu machen. Mit diesen 5 Tipps überstehen auch eure Pflanzen den Winter:

1. Pflanzen von Verwelktem befreien

Zu aller erst sollten die Pflanzen von alten und verwelkten Blüten und Blättern befreit werden. Somit sparen die Blumen Energie, indem sie diese nicht für das Wachstum verschwenden. Mit der Entfernung der Blätter sollte jedoch bis zum Ende des Laubfalls gewartet werden.

2. Pflanzen reinholen

Pflanzen, die nicht winterfest sind, sollten bei den eisigen Temperaturen nach drinnen geholt werden. Da der Wohnraum in den kalten Jahreszeiten jedoch meist stark beheizt wird und das ebenso schädlich für die Pflanzen sein kann, wie die Kälte, sollten die Pflanzen stattdessen im kühlen Treppenhaus, der Garage oder dem Keller gelagert werden.

3. Pflanzen abdecken

Alle Pflanzen, die hingegen winterfest sind, können den Winter dementsprechend im Freien überdauern. Trotzdem sollten auch bei diesen Pflanzen Vorbereitungen getroffen werden. So sollten diese etwa zum Schutz vor Wind und Wetter dicht an eine Hauswand gestellt werden. Außerdem ist es ratsam, die Pflanzen zusätzlich mit Stroh, Laub, Rindenmulch oder Reisig zu bedecken. Das schützt die Pflanzen vor Frostschäden. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Pflanzen dennoch mit genügend Luft versorgt werden.

4. Blumenkübel einwickeln

Bei Balkonkästen oder Kübelpflanzen empfiehlt es sich, diese mit Vlies, Jute oder Luftpolsterfolie einzuwickeln. Zusätzlich können diese auch von unten geschützt werden, indem sie auf Holz- oder Styroporplatten gestellt werden. Bäume oder Sträucher sollten außerdem mit einem Jutesack überstülpt werden.

Hierbei ist es jedoch wichtig darauf zu achten, dass die Pflanzen nicht zu früh eingepackt werden. Denn die kalten Temperaturen helfen den Pflanzen sich langsam auf den Winter einzustellen.

5. Gießen

Zwar brauchen die Pflanzen im Winter deutlich weniger Wasser, als in warmen Jahreszeiten, trotzdem sollte das Gießen nicht vollständig vernachlässigt werden. Vor allem frostfreie Tage sollten dabei zum Gießen genutzt werden. Prinzipiell reicht es m Winter jedoch völlig aus seine Pflanzen etwa alle 2 bis 3 Wochen zu gießen.

Winterharte Pflanzen

Winterharte Pflanzen überleben den Winter ohne Probleme im Freien, egal welche Temperaturen vorherrschen.

Beispiele für winterharte Pflanzen:

  • Azalee
  • Clematis
  • Buchsbaum
  • Efeu
  • Heidenelke
  • Kamelie
  • Liguster
  • Oleander
  • Rose
  • Sanddor
  • Schneball-Hortensie
  • Zypresse



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren