Bamberg
Gartentrends

Herbstblüher: Stauden im Herbst und  Winter 

Johann Strobler vom Bamberger Staudengarten erklärt uns heute, wie man Stauden auch im Herbst und Winter im Garten nutzen kann und gibt Tipps, wie bereits gepflanzte Stauden den Winter überstehen und im Frühling in voller Blüte erwachen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zu den besonders beliebten Stauden im  Herbst und Winter gehören auch Astern. Foto: Pezibear/ pixabay.com
Zu den besonders beliebten Stauden im Herbst und Winter gehören auch Astern. Foto: Pezibear/ pixabay.com
+2 Bilder

Stauden bereichern Gärten nicht nur in den wärmeren Jahreszeiten. Auch im Herbst und Winter kann jeder Gärtner gut mit Stauden arbeiten. Noch ist Zeit die Stauden in den Garten zu setzen. Werden sie jetzt gepflanzt blühen sie je nach Temperatur sogar bis Mitte Dezember.

Stauden freuen sich über sonnige Plätze im Garten und ziehen durch ihre vielfältigen Farben auch gerne Bienen an.

Besonders beliebte Stauden für den Herbst sind Astern, Eisenkraut, Sonnenkraut und Fackellilien. Gerade verschiedene Sorten der Aster sind in vielen Farben und Größen in den Gärtnereien erhältlich, sind pflegeleicht und Blühen auch bei kalten Temperaturen noch.

Für schattigere Plätze im Garten eignen sich Gräser besonders gut. Derzeit beliebt ist das hoch wachsende Pampasgras, welches auch dekorativ zu Hause eine gute Figur macht.

Wichtig ist, dass die Stauden und Gräser jetzt nicht mehr geschnitten und nicht mehr gedüngt werden sollten.

Die Stauden treiben zudem im Frühjahr erst etwas später, etwa im Mai aus.

Deshalb der Tipp vom Profi Johann Strobler: "Am besten befestigt man beschriftete Stäbchen an den Pflanzen. Nicht, dass man im Frühling die tot geglaubte Pflanze bei der Frühjahrsaktion entfernt."

Im Staudengarten von Johann Strobler in Bamberg gibt es eine große Auswahl an Stauden. Im Frühling besuchten wir ihn bereits und staunten nicht schlecht, wie sich das Staudenbeet aus dem Frühjahr nach einer Saison entwickelt hat.

Besonder gut entwickelt haben sich Purple Dome, Geranienrosen, Storchkraut und Präriekerzen.

Gut zu wissen: Stauden blühen erst im 2. Standjahr. Eine gute Mischung verschiedener Stauden , verschiedenen Alters ist daher von Vorteil.

Johann Strobler vom Bamberger Staudengarten. Stauden sind für ihn Beruf und Leidenschaft. Der Gartenbautechniker, Fachrichtung Stauden, kultiviert mit seinem Mitarbeiterteam ein Sortiment von mehr als 2800 winterharten Stauden, Gräsern, Kräutern, Farnen und Wasserpflanzen.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.