Deutschland
Garten

Hecke schneiden: Seit dem 1. März verboten - was geht noch?

Diese Regelung sollten alle Hobbygärtner kennen: Ab März sind im Garten alle umfangreichen Schnittarbeiten an Hecken und Bäumen verboten. Wer sich nicht daran hält, muss tief in die Tasche greifen.
  • Gartenarbeit: Hecken und Bäume dürfen ab dem 1. März nicht mehr geschnitten werden
  • Pflanzen-Schonzeit: Ab diesem Datum gilt sie
  • Garten-Regeln im Überblick: Was alles erlaubt ist - und was nicht

Die milder werdenden Temperaturen im Frühling animieren manche*n Gartenbesitzer*in alljährlich dazu, wieder im Grünen aktiv zu werden. Aber Achtung: Hecken und Bäume dürfen ab dem 1. März nicht mehr geschnitten werden. Denn dann gilt für sie alljährlich eine Schonzeit, die bis Ende September andauert. Festgelegt ist diese im Bundesnaturschutzgesetz. (§ 39 BNatSchG).

Arbeit im Garten: Wieso ist das Schneiden von Hecken und Bäumen ab März verboten?

Das Bundesnaturschutzgesetz regelt, dass das grundlose Schneiden von Hecken und Bäumen ab dem 1.3. verboten ist, da Bäume und Sträucher Lebensraum für Wildtiere und Pflanzen bieten. Ihr Lebensraum darf nicht zerstört werden. 

Preis-Leistung top: Einhell Heckenschere bei Amazon anschauen

Wörtlich heißt es in Satz 5 Nummer 2 des Paragrafen: "Es ist verboten (...), Bäume, die außerhalb des Waldes, von Kurzumtriebsplantagen oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden."

Grundsätzlich verboten in diesem Zeitraum ist das "auf-den-Stock-Setzen" (Rückschnitt bis auf wenige Triebe)  oder komplette Beseitigen von Hecken, Bäumen und Sträuchern. Sollten Vögel in einem Baum oder Strauch nisten, darf übrigens zu keiner Zeit ein Hecken- oder Baumschnitt vorgenommen werden. 

Hecke und Bäume schneiden: Was darf ich im Garten tun?

Ausnahmen sind besondere Gründe: Gartenbesitzer*innen dürfen Bäume fällen, auch zwischen März und Oktober, wenn die kommunale Baumsatzung es gestattet. Kranke Gehölze dürfen immer entfernt werden. Kleinere Zuschnitte für Form und Pflege dürfen auch zwischen März und Oktober vorgenommen werden, allerdings nur, um den Zuwachs einzugrenzen.

Die wild wuchernde Hecke etwas zurückschneiden, ist also auch im Sommer erlaubt. Aber Vorsicht: Immer nach Nistplätzen Ausschau halten!

Wenn die Verkehrssicherheit gefährdet ist, muss man hingegen tätig werden. Ist ein Baum nach einem Unwetter umgefallen oder droht er auf den Gehweg zu stürzen, muss das Gehölz entfernt werden.

Hecke schneiden verboten: Diese Strafe droht bei Verstößen

Verstöße gegen das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) sind eine Ordnungswidrigkeit. Die Geldstrafe hierfür beträgt bis zu 10.000 Euro.

Das könnte dich auch interessieren: Änderungen im März - das wird 2022 anders.

Preis-Leistung top: Einhell Heckenschere bei Amazon anschauen Jetzt Garten-Newsletter abonnieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!
Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

Vorschaubild: © pexels / pixabay (Symbolbild)