Bamberg
Gartentipps

Baumstämme im Winter schützen: Mit diesem einfachen Trick klappt es

Wer nicht riskieren möchte, im Sommer einen kranken Obstbaum zu bekommen, der sollte jetzt schon handeln. Wir zeigen Ihnen, wie man Baumstämme vor Frostrissen bewahrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bäume im Winter schützen: Hier ist der Obstbaum bereits aufgeplatzt - trotzdem ist der Anstrich wichtig. Foto: Josef Schröder
Bäume im Winter schützen: Hier ist der Obstbaum bereits aufgeplatzt - trotzdem ist der Anstrich wichtig. Foto: Josef Schröder

Jedes Jahr stehen unsere Baumstämme, vor allem die der Obstbäume, in Franken vor einer regelrechten Zerreißprobe. Immer dann nämlich, wenn die Temperaturen noch unter dem Nullpunkt liegen und gleichzeitig die Sonne kräftig scheint. Das ist jährlich etwa im Januar und Februar der Fall. Dann nämlich scheint die Sonne auf die Südseite der Stämme und heizt so diese Seite des Baumstammes immer mehr auf, während die Nordseite kalt bleibt. Der Temperaturunterschied zwischen Süd- und Nordseite wird immer extremer, bis sich am Ende schließlich die Rinde auf der Südseite dehnt, während sie auf der Nordseite unverändert bleibt.

Stamm unter Spannung: Frostrisse entstehen

Durch diesen Faktor entsteht eine regelrechte Sprengung: Frostrisse entstehen. Die "Sprengung" kann sogar in Form eines lauten Knalls wahrgenommen werden. Dadurch erleidet der Stamm einen erheblichen Schaden: Er verliert nicht nur an Stabilität, auch Krankheitserreger können jetzt leicht in das Holz eindringen. Die hässliche Stammwunde schließt sich erst nach vielen Jahren und muss speziell behandelt werden. Sie bleibt sonst für viele Jahre eine Eintrittspforte für Holzkrankheiten.

Was kann ich gegen Frostrisse gegen tun?

Durch einen weißen Anstrich, vorwiegend an der Süd- und Westseite, können Temperaturunterschiede minimiert werden. Die helle Farbe reflektiert das Sonnenlicht, so heizt sich der Stamm nicht so stark auf. Zudem hält der Lehm die Rinde elastisch, wodurch es nicht so schnell zu Rissen kommt.

Welcher Anstrich eignet sich für Baumstämme?

Bewährt hat sich für den Anstrich ein Rezept aus Lehm und Algenkalk. Algenkalk erhalten Sie zum Beispiel hier*.Diese Mischung kann jetzt zur Vorbeugung an Obstbaumstämme gepinselt werden, vorwiegend an der Süd- und Westseite. So können gefährliche Temperaturunterschiede vermieden werden. Außerdem gibt es im Handel fertige Farben, die sich bestens für einen Anstrich eignen.*

Baumstämme schützen: Auch im Sommer notwendig?

Man sollte bedenken, dass durch die immer größer werdende Sommerhitze die Stämme an der Südseite richtig verbrennen können. Das war im vergangenen Jahr bereits bei einigen Bäumen der Fall. Deshalb ist die reflektierende Farbe im Hinblick auf die zunehmenden Klimaerwärmung auch im Sommer angebracht.

Achtung: Stammschäden entstehen durch starke Sonneneinstrahlung nicht nur an Obstbäumen, sondern oft auch bei Zierbäumen wie Kugelahorn oder Blutpflaume. Bei kleinen Bäumen ist zudem empfehlenswert, die Basis der Leitäste zu kalken.

Lesen Sie außerdem auf inFranken.de: Obstbäume schneiden und Fruchtmumien entfernen: Für eine reiche Ernte sollten Hobbygärtner jetzt aktiv werden

* Hinweis: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren