Laden...
Nürnberg
Tipps & Tricks im Garten

Natürliche Mückenabwehr: Diese 10 Pflanzen können helfen

Sommernächte im Garten oder auf dem Balkon und Terrasse: Es könnte so schön sein. Doch leider kann man die schönen Sommerabende meist nicht lang allein genießen, bevor sich nervige Stechmücken zu uns gesellen. Statt sie mit chemischen Mitteln zu vertreiben, kann man sich die Plagegeister auch einfach auf natürlichem Wege mit verschiedenen Pflanzen fern halten. Wir stellen Ihnen zehn Pflanzen vor, die auf natürlichen Wege Mückenabwehr betreiben.
 
Mückenschwarm Kornblume
Die Stechmücke ist zwar nervig, gehört aber schon fast zum Sommer dazu. Wie man Stechmücken trotzdem auf natürliche Weise fernhalten kann, erfahren Sie in diesem Artikel. Bild: Kranich17/ pixabay.com
+10 Bilder
Kostenfreie Garten-App
Jetzt installieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

An lauen Sommerabenden wartet meist nicht nur ein Glas Wein in netter Gesellschaft auf der Terrasse , Balkon oder im Garten auf uns, sondern leider auch nervige Mücken.  Doch bevor man mit chemischen Sprays versucht die stechenden Tierchen loszuwerden, lohnt es sich in ein paar Pflanzen zu investieren, die auf Grund ihres Duftes ganz natürliche Mückenabwehr betreiben. 

1. Basilikum

Der Basilikum ist nicht nur in der Küche  ein absoluter Klassiker.  Auch zur Mückenabwehr eignet sich das mediterrane Kraut hervorragend. Die ätherischen Öle, die für uns nach Urlaub in Italien riechen, sind  für die Mücken hingegen gar nicht angenehm. Es lohnt sich deshalb, das Küchenkraut nicht nur im Kräuterbeet  anzupflanzen. sondern es auch in einem kleinen Topf auf dem Tisch zu platzieren. 

Ihnen geht der Basilikum immer ein? Mit diesen Tricks wird auch Ihr Basilikum zu einem prächtigen Küchenkraut!

2. Zitronenmelisse

Auch den Duft der Zitronenmelisse können die Mücken überhaupt nicht leiden. Das Kraut funktioniert tagsüber als ein wahrer Bienenmagnet, und abends als Mückenabwehr. Zudem kann man sich aus den Blättern auch noch einen leckeren Eistee zaubern. Ein absolutes Pflanze-Muss für Garten, Balkon und Terrasse!

3. Knoblauch

Knoblauch soll ja bekanntlich auch gegen größere Blutsauger helfen... Spaß beiseite: Mücken hassen Knoblauch und bleiben der Knolle möglichst fern. Da man Knoblauch auch super in der sommerlichen Küchen verwenden kann, ist er sowohl ein Anti-Mücken-Geheimtipp als auch ein Küchen-Muss!

4. Lavendel

Lavendel duftet nicht nur herrlich, und vertreibt effektiv Motten aus dem Kleiderschrank, Lavendel vertreibt auch effektiv Mücken von unserer Sommerparty. Der intensive Duft wirkt zudem beruhigend und angenehm. Die lilanen oder weißen  Blüten bilden zudem ein schönes dekoratives Element im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon, das auch Insekten zu schätzen wissen!

5. Tomate

Nanu? Die Tomate als Mückenabwehr? Richtig!  Auch die Tomatenpflanze vertreibt mit ihrem intensiven Geruch viele lästigen Insekten. Für die optimale Wirkung, sollten die Tomaten aber nicht verteilt im Garten stehen, sondern in Töpfen an dem Ort, wo sie schützen sollen. Eine ideale Lösung also auch für Balkon und Terrasse! So kann man nicht nur entspannt den Sommer genießen, sondern sich auch einen kleinen Snack von der Tomatenpflanze pflücken oder den Sommersalat damit verfeinern.

 

6. Rosmarin

Rosmarin ist, genau wie der Basilikum, ein Klassiker in der mediterranen Küche. Doch auch bei der Mückenabwehr leistet selbst der kleinste Rosmarinstrauch ganze Arbeit. Durch die große Menge an ätherischen Ölen, die der Rosmarin enthält, ist er eine wahre Wunderwaffe gegen lästige Mücken. Wer seine Wirkung noch verstärken will, kann den Rosmarin auch als Räucherwerk verwenden: Auf ein Gitter über ein Windlicht gelegt, verdampfen die Öle des Rosmarins und verteilen sich intensiv an unserem Gartenplatz. 

7. Wacholder

Wacholder gehört zur Familie der Zypressengewächse und enthält bittere ätherische Öle. Genau diese Öle meiden Mücken und Moskitos und so verhilft uns der Wacholder zu einem mückenfreien Sommerabend. Auf dem Balkon in einem größeren Blumentopf gehalten, leuchtet der Wacholder übrigens ganzjährig, da er seine grünen Nadeln im Winter nicht abwirft.

8. Pfefferminze

Der erfrischende Duft der Pfefferminze zählt ebenfalls zu den Gerüchen, den die Mücken gar nicht leiden können. Umso besser für uns: Im frischen Minztee, als Cocktailbeilage, oder in Limonaden und Desserts. Für Pfefferminze gibt es eine Vielzahl von Verwendungsmöglichkeiten in der Küche. Und ganz nebenbei halten sie uns auch noch lästige Mücken vom Leib - das perfekte Sommerkraut!

Rezept! Leckerer Eistee mit Minze

 

9. Walnuss

Der Walnussbaum ist ein altbekannter Mückenabwehrer. Früher war es üblich den Nussbaum in die Hofeinfahrt oder neben den Misthaufen zu pflanzen, da er neben Mücken auch noch Schmeißfliegen und Bremsen vertreibt. Wegen der ätherischen Öle des Baumes kann man sich sicher sein, dass der Garten oder die Terrasse bald eine mückenfreie Zone ist. Zusätzliches Plus: Im Herbst kann man die leckeren Nüsse des Baums aufsameln, trocknen und genießen.  

10. Zitronen-Monarde

Die Zitronen-Monarde oder auch Bienenbalsam genannt, bringt den Garten durch ihre bunten Blüten gerade zu zum leuchten. Sie ist tagsüber ein wahrer Insektenmagnet und abends ein natürliches Mittel um Mücken fern zu halten. Die Zitronen-Monarde verströmt, wie der Name schon verrät, einen angenehmen zitronigen Duft, der die Mücken dazu bringt, in den nächsten Garten weiterzufliegen.