Lichtenfels
Winterblumen

Gegen Stimmungstief im Winter: Blumen und Zimmerpflanzen im Haus für bessere Laune

Gerade an dunklen Wintertagen ist es wichtig, frische Blumen und Zimmerpflanzen im Haus zu haben. Das Stimmungstief wird dann wesentlich erhellt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Noch ist die Auswahl an Schnittblumen nicht sehr groß. Seit einiger Zeit werden die ersten angetriebenen Tulpen verkauft. Foto: Jupp Schröder
Noch ist die Auswahl an Schnittblumen nicht sehr groß. Seit einiger Zeit werden die ersten angetriebenen Tulpen verkauft. Foto: Jupp Schröder
Im Winter ist die Auswahl an Schnittblumen nicht sehr groß. Im Frühjahr werden die ersten angetriebenen Tulpen verkauft. Somit kündigt sich der kommende Frühling auch in der Wohnung schon an. Die Wildform der Tulpen ist übrigens nicht rot, sondern gelb. Bei den Osterglocken dauerte es noch eine Zeitlang, bis man diese schönen Blumen bekommen kann.


Zimmerpflanzen: Hibiskus hält sich an Fenstern

Der Hibiskus als Topfpflanze verträgt Ende Januar einen Rückschnitt. Er wird am besten als Hochstämmchen gehalten. Besonders gut gedeiht Hibiskus an warmen und sonnigen Fenstern. Selbst im Winter vermag er unermüdlich zu blühen. Leider stellen sich bei sehr trockener und warmer Zimmerluft regelmäßig Blattläuse und Mottenschildläuse ein.

Aus diesem Grund verzichten leider viele Blumenliebhaber auf den Hibiskus. Ständige Kontrolle und das Abstreifen der ersten Läuse lässt einen Massenbefall erst gar nicht aufkommen. Oft hilft aber nur noch das Entfernen und Vernichten der befallenen Blätter, Knospen und Spitzen.

Jetzt im Winter, während Heizperiode, sollte man Zimmerpflanzen mit glatten Blättern mit einem feuchten feinen Tuch von Staub befreien. Dann atmen sie richtig auf.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren