Laden...
Franken
Gartentrends

Blumenzwiebeln setzen: Mit diesen Tipps und Tricks zum Blumenmeer im Frühling

Muss jetzt wirklich schon für den Frühling gepflanzt werden? Ja! Denn nur wer im Herbst schon vorausschauend ist, kann sich im Frühling schon früh über eine bunte Blütenpracht freuen.
 
Jetzt Blumenzwiebeln in die Erde setzen. Hier erfahre Sie Tipps und Tricks rund ums Thema Blumenzwiebeln. Bild: iMarzi/ adobe.stock.com
Jetzt Blumenzwiebeln in die Erde setzen. Hier erfahre Sie Tipps und Tricks rund ums Thema Blumenzwiebeln. Bild: iMarzi/ adobe.stock.com
+2 Bilder
Kostenfreie Garten-App
Jetzt installieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

Natürlich könne Blumenzwiebeln auch erst zum Frühjahrsanfang gepflanzt werden. Doch wer vorausschauend im Herbst pflanzt, hat schon viel eher was von seinen Errungenschaften. Häufig hat man bereits zum Winterende Sehnsucht nach dem altbekannten Blumenmeer im eigenen Garten. Zudem unterstützt man die heimische Tierwelt, die aus der Winterruhe erwacht. Bienen, Schmetterlinge und Co. erfreuen sich besonders an den frühen Blüten. Blumenzwiebeln beschränken sich aber nicht nur auf Gärten oder Beete, sondern können auch wunderbar in Töpfen gepflanzt und auf dem Balkon platziert werden. 

Blumenzwiebeln in die Erde setzten

Schritt 1: Den richtigen Zeitpunkt erkennen.
Der richtige Pflanzzeitpunkt für Blumenzwiebeln ist je nach Sorte unterschiedlich. Am besten informieren Sie sich bei jeder Sorte individuell. Grundsätzlich kann man sich aber merken, dass Blumenzwiebeln ab September und Oktober bis zum ersten Frost gesetzt werden können, da ist der Boden noch locker und es lässt sich gut graben. 

Alle Gartenbegriffe einfach erklärt
Jetzt das Garten-ABC in der kostenfreien Garten-App entdecken!

Schritt 2: Der richtige Standort.
Wie schon erwähnt, Blumenzwiebeln sollten in einem lockeren Boden eingesetzt werden, der nährstoffreich und humusreich ist. Sehr wichtig ist ein durchlässiger Boden, da Zwiebeln auf Staunässe reagieren. Besonders gut gedeihen Blumenzwiebeln unter Bäumen und Sträucher, da im unbelaubten Zustand genügend Licht zum Boden dringt, rät unser Gartenexperte Jupp Schröder. 

Schritt 3: Die richtige Pflanztiefe. 
Als Faustregel zur Pflanztiefe gilt: Die Blumenzwiebel sollte zwei bis dreimal so tief in die Erde gesetzt werden, wie die Zwiebel breit ist. Deswegen werden Kaiserkronen bis zu 20 cm in die Erde gesetzt und Madonnenlilien nur 2 bis 3 cm. Diese Regel sollten man auch für den Abstand zwischen den Blumenzwiebeln anwenden.

So sind Ihre Blumenzwiebeln auch vor Wühlmäusen geschützt!

Tipps zur Überwinterung 

Wer seine Blumenzwiebeln rechtzeitig pflanzt, gibt ihnen die Möglichkeit sich noch vor dem Winter in der Erde zu verwurzeln. An sich ist Kälte sogar wichtig für Blumenzwiebeln, da es sich bei den meisten um Kaltkeimer handelt, die mehrere Wochen eine Temperatur um den Gefrierpunkt brauchen, um gedeihen zu können. 

Wer seine Zwiebelblumen aber doch etwas schützen möchte, kann auf den altbekannten Gärtner-Trick zurückgreifen: das Laub. Einfach auf die Blumenzwiebeln gelegt, ist es der perfekte Bodenschutz. 

Für Balkon-Gärtner gilt: frostharte Töpfe verwenden. Am besten habe sie unten ein Loch, damit das Wasser herauslaufen kann und im Winter nicht im Topf gefriert.

Die richtige Lagerung 

Natürlich kann man Blumenzwiebeln jährlich neu kaufen oder einfach im Beet lassen. Doch das ist meist nicht besonders nachhaltig oder kann der Blüte im Folgejahr schaden. Deswegen empfehlen wir, die Blumenzwiebeln nach ihrer Blüte auszugraben und zu lagern. 

Schritt 1: Ausgraben.
Grabe Sie die Blumenzwiebeln aus der Erde aus und entfernen Sie Erde oder andere grobe Verschmutzungen. Waschen Sie anschließend alle weiteren Verschmutzungen ab und überprüfen Sie die jeweiligen Zwiebeln nach Krankheiten. Sie sollten nur gesunde Zwiebeln aufbewahren und vermeiden, dass die Krankheiten sich auf andere Zwiebeln überträgt. 

 

Schritt 2: Lagerung.
Trockenen Sie die Blumenzwiebeln vor der Lagerung gut ab. Sie sollten so trocken wie möglich gehalten werden, um Fäulnis zu vermeiden. Zudem ist eine kühle Lagerung zu empfehlen und ein luftdurchlässigen und dunklen Raum. Häufig bietet sich ein Keller gut als Lagerungsort an. 

Achtung: Giftig! Viele Blumenzwiebeln sind nicht nur ungenießbar, sondern auch giftig! Halten Sie deswegen besonders Kinder und Kleintiere von den Zwiebeln fern. 

Die richtigen Blumen finden 

Es stellt sich jetzt nur noch die Frage, welche Blumen man eigentlich im nächsten Frühjahr im Garten stehen haben möchte. Wir haben Ihnen mal eine Auswahl zusammengetragen, bei der ganz bestimmt was dabei ist!

Klassische Blumenzwiebeln:

  • Tulpen
  • Krokusse
  • Dahlien
  • Freesien
  • Narzisse 
  • Amaryllis
  • Hyazinthen 

Tipp: Unser Gartenexperte Jupp Schröder empfiehlt auch Blumenzwiebeln in den Rasen einzubauen. Besonders schön sind hier  Schneeglöckchen, Märzenbecher und Narzissen. 

Ausgefallene Blumenzwiebeln: 

 

  • Persische Kaiserglocke 
  • Bulgarischer Zierlauch
  • Sauerklee
  • Tigerlilie

Für den Kauf von Blumenzwiebeln, empfiehlt unser Gartenexperte Jupp Schröder, auf feste Blumenzwiebeln zu setzten.  Nutzen Sie die Angebote, die Sie in naheliegenden Gartencenter finden und lassen Sie sich dort individuell auf Ihren Garten beraten. 

Das bedeutet der Einkaufswagen: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.
Im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der lokalen Gärtner zeigen wir keine Angebote zu Samen, Setzlingen oder Pflanzen. Bitte nutzen Sie dafür das reichhaltige Angebot und die Fachberatung Ihrer Gärtnerei.

Verwandte Artikel