Lichtenfels
Anpflanzen

Tipps: Nach den Eisheiligen im Garten wieder richtig loslegen

Nach dem 15. Mai sind die gefürchteten Eisheiligen meist vorbei. Wie man im Garten jetzt wieder richtig loslegt...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Garten gibt es nach den Eisheiligen wieder einiges zu tun. Symbolfoto: Sarah Dann
Im Garten gibt es nach den Eisheiligen wieder einiges zu tun. Symbolfoto: Sarah Dann
Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophie sind Heilige, denen im Kirchenkalender die Tage vom 12. bis zum 15. Mai gewidmet sind. Als "Eisheilige" haben sie nach den Bauernregeln einen sehr schlechten Ruf. Dieser entstand durch lange Beobachtung: Pünktlich zur Maimitte bringt polare Kaltluft oft den Frost zurück.


Jetzt können wieder empfindliche Pflanzen gesät werden

Bauernsprüche zum 15. Mai lauten zum Beispiel: "Und zum Schluss fehlt nie, die kalte Sophie" oder "Vor Nachtfrost du nicht sicher bist, bevor Sophie (15.5.) vorüber ist". Obwohl die "Eisheiligen" heute nur noch selten so rau daherkommen wie in früheren Zeiten, ist es angebracht, empfindliche Pflanzen immer erst nach dem 15. Mai zu setzen. Jetzt kann also endgültig Entwarnung gegeben werden. Zudem sind wir heuer knapp der Gefahr entronnen.


So legen Sie im Garten wieder richtig los

Es gibt im Garten jede Menge zu tun. Es heißt jetzt Sommer- und Balkonblumen auszupflanzen sowie Bohnen und Gurken auszusäen. Bei besonders empfindlichem Gemüse wie Auberginen hat sich jedoch eine Wartezeit von etwa zwei Wochen bewährt. Hartschalige Kürbis- oder Bohnensamen keimen schneller, wenn man sie vorher aufquellen lässt. Am einfachsten geht dies mit einem Leinenbeutel, in den man die Samenkörner für einige Stunden in Wasser tauchen kann.


Das muss beim Pflanzen beachtet werden

Stangenbohnen werden am besten in Töpfen vorgezogen. Dies hat den Vorteil, dass durch die bessere Erwärmung die Keimung zügiger voran kommt, als draußen im kalten Boden. Außerdem kommt es in der sterilen Anzuchterde nicht zu den gefürchteten Auflaufkrankheiten. In den Töpfen wachsen die Bohnen zudem schneller den Schnecken davon.

Man sollte mit dem Auspflanzen allerdings warten, bis es ca. Ende Mai richtig sommerlich warm geworden ist. Stangen- und Buschbohnen sind sehr wärmeliebend und sollten grundsätzlich nicht vor den Eisheiligen ins Freie kommen. Meistens kommen die Nachsaaten im Juni am besten.
Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.