Kleine Sträucher und Bäume lassen sich gerade jetzt leichter verpflanzen. Denn Boden ist in diesem Jahr tief und gründlich durchfeuchtet.

Die Erde klebt bei genügend Feuchtigkeit viel besser an den Wurzeln, als bei Trockenheit. Die Pflanze ist nach dem Ausgraben in gleicher Tiefe bald wieder einzubauen. Um ein besseres Anwachsen zu garantieren, kann man einen Pfahl schräg gegen Westen, der Hauptwindrichtung, als Stütze einschlagen.

Vor dem Winter können sich im noch relativ warmen Boden bald Saugwurzeln bilden, die dann für ein zügiges Weiterwachsen im kommenden Jahr sorgen. Der Winter hat sich in den letzten Jahren zudem immer mehr nach hinten verschoben, so dass oft kaum Zeit im Frühling für diese Arbeiten verbleibt.

Jetzt ist auch eine gute Zeit ein Stück Rasen umzugraben, um daraus im nächsten Jahr ein Nutzgärtchen zu machen. Die Pflanzen wachsen dann auf dem "ausgeruhten" Boden besonders gut.