Deutschland
Kreditkarte

Banken-Revolution: Diese Veränderung bei Mastercard, Sparkasse und Raiffeisenbank kommt auf Kunden zu

Verschwinden die Bankkarten, so wie man sie bisher kennt? Bis 2024 planen deutsche Bankunternehmen große Veränderungen. Inwiefern Kunden von den Änderungen betroffen sind, liest du bei inFranken.de.
Große Veränderung bei Mastercard, Sparkasse und Raiffeisenbank
Soll die klassische Kreditkarte bald verschwinden? Foto: jarmoluk/Pixabay (Symbolbild)
  • Raiffeisenbank, Sparkasse, Mastercard: Veränderungen kommen auf Kunden zu 
  • Kontaktlos zahlen mit mehr Sicherheit
  • Auf Wiedersehen Bankkarten: Das ist die Zukunft des Bezahlens

Banken-Revolution: Deutsche Banken wie Raiffeisenbank und Sparkasse, aber auch viele weitere, haben Neuerungen in Bezug auf die Debit- und Kreditkarten geplant. Der Zahlungsdienstleister Mastercard hat ein neues Design für sämtliche Bankkarten erarbeitet, welches den Geldtransfer sicherer und kontaktloser machen wird. Bis 2024 ist mit den Veränderungen zu rechnen.

Kontaktlos zahlen bei Mastercard - mehr Sicherheit wird garantiert 

Was soll nun aber geändert werden? Betroffen von den Neuerungen ist der schwarze Magnetstreifen auf der Rückseite einer Bankkarte. Laut Mastercard wurde dieser entwickelt, um die Liquidität eines Kunden beim Bezahlvorgang durch die Karte zu überprüfen. Dieses Verfahren war zur Zeit ihres Aufkommens - in den frühen 1960er Jahren - absolut fortschrittlich. Mittlerweile ist die Technik, die von IBM entwickelt wurde, in diesem Punkt einen großen Schritt weiter und daher die schwarzen Streifen überflüssig.

Außer an der Optik der Karte wird sich für den Verbraucher nichts ändern. Der Bezahlvorgang wird lediglich schneller und sicherer sein als bisher. In die Karte soll anstelle der Anbringung des schwarzen Streifens ein sogenannter RFID-Chip integriert werden, der auch das Bezahlen ohne Kontakt mit dem Kartenlesegerät möglich machen wird.

Auch jetzt sind schon Chips auf dem Markt, die diese Funktion ausführen. Zu finden sind sie bereits in Smartphones, damit mobiles Bezahlen etwa mit Apple Pay oder Google Pay kontaktlos möglich ist.