Valentinstag

Zweisamkeit am Valentinstag

Ein falsches Geschenk hat schon für den einen oder anderen Beziehungskrach gesorgt - Streit, den man sich sparen kann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Fotolia
Foto: Fotolia
Natürlich hängt keine Beziehung vom richtigen Geschenk am 14. Februar ab, der Haussegen kann jedoch ordentlich in Schieflage geraten, wenn die Dame des Herzens sich nicht ausreichend wertgeschätzt fühlt. Dabei muss es ist nicht immer das sündhaft teure Diamantcollier sein, denn was zählt ist die Geste. Deshalb sei hier - neben dem immer modernen Blumengruß als Geschenk für seine Liebste ein romantischer Restaurantbesuch.


Zweisamkeit im Fokus

Mal ehrlich: Am wichtigsten es ist doch, den Valentinstag mit dem Menschen zu verbringen, den man liebt. Dabei ist dann fast schon gleich, was man eigentlich gemeinsam tut, Hauptsache man ist zusammen. Ein romantisches Dinner - vielleicht sogar mit Kerzenschein - gibt einem die Möglichkeit mal wieder ein ausführliches Gespräch zu führen. Alltagsstress und tägliche Routine sind Feinde der entspannten Konversation zwischen Paaren. Laut aktueller Studien redet das durchschnittliche deutsche Ehepaar etwas mehr als eine Stunde täglich miteinander. Denkt man an nächtelang andauernde Gespräche in der Phase der frischen Verliebtheit zurück, erscheint das ganz schön wenig. Ein Abend bei Wein und gutem Essen in schönem Ambiente ist doch ein guter Anlass, um die alten Zeiten aufleben zu lassen und den eigenen Rededurchschnitt etwas anzuheben. Der Bonus beim Besuch eines Restaurants: Man muss sich weder um den Einkauf noch ums Kochen kümmern und der lästige Abwasch nach dem Festmahl bleibt anderen überlassen.


Kleiner Luxus

Wer Arbeit, Kinder und Haushalt unter einen Hut bringen möchte, der hat wenig Zeit, sich im Alltag ab und an etwas zu gönnen. Valentinstag ist eine wunderbare Gelegenheit, einen Babysitter zu engagieren mit einer kleinen Auszeit zu verwöhnen. Leckeres Essen sorgt bekanntlich für gute Stimmung und ein Gläschen Sekt zum Aperitif lässt alle Sorgen für einen Moment vergessen. Es muss nicht immer ein Wochenendausflug ins Wellnesshotel sein, auch ein stimmungsvoller Abend in einem tollen Restaurant kann entspannen und Ihnen die Möglichkeit geben, mal wieder nach Herzenslust die Seele baumeln zu lassen.


Die Wahl der richtigen Location

Ob nun Soul Food, Haute Cuisine oder Fusion Kitchen - die Wahl des Restaurants hängt ganz davon ab, was Sie gerne essen. Wer zuhause bodenständige Hausmannskost kocht, möchte zu diesem Anlass vielleicht mal etwas ganz anderes wagen. Wenn italienisch die erste Wahl beim Lieferservice ist, kann der Versuch einer anderen mediterranen Küche eine willkommene Abwechslung sein. Achten Sie bei Ihrer Wahl in jedem Fall auch auf die Bedürfnisse und Wünsche Ihres Gegenübers, der Valentinstag soll schließlich ein Fest für beide Liebenden sein. Kulinarische Freuden versprechen die meisten Lokale, deshalb sollte das Ambiente ebenfalls miteinbezogen werden. Ist die Einrichtung ansprechend? Sind die Kellner freundlich und zuvorkommend? Entsprechen Geschirr und Besteck Ihren Vorlieben? Ist das Restaurant dem Anlass angemessen? Die Stammkneipe um die Ecke mag nach einem stressigen Arbeitstag die richtige Wahl sein, zum Valentinstag könnte sie jedoch nicht festlich genug sein. Eine besondere Überraschung kann der Besuch des Restaurants eines Sternekochs sein. Bei der Wahl der Location sind Bewertungen im Internet hilfreich. Lassen Sie Ihren Partner auf jeden Fall wissen, wie man sich im Ziellokal anzieht, denn underdressed in einem schicken Restaurant fühlt sich keiner wohl. Und vergessen Sie das Reservieren nicht, denn Valentinstag ist ein Termin, an dem sich wohl mehr Leute als gewöhnlich dazu entscheiden werden, Essen zu gehen.


Aufregende Alternativen

Wem der schickste Italiener der Stadt nicht spannend oder festlich genug ist, der kann einen Restaurantabend der besonderen Art buchen. Hierbei gibt es diverse Möglichkeiten, die Abwechslung im Speiseplan und in der Abendgestaltung bieten. Wie wäre es beispielsweise mit einem Krimidinner, einem Dinner im Dunkeln oder einem Räuberessen, bei dem Besteck tabu ist?
Unsere Partner
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.