Bamberg

Sommerferien – was tun?

Sommerferien und Langeweile in Sicht? – Das darf nicht sein. Wir haben ein paar Tipps für euch, was ihr gegen die Langeweile unternehmen könnt.
 
Fahrrad
Foto: Blazej Lyjak/Fotolia
Nur noch eine gute Woche, dann sind sie da: die Sommerferien. Für manch einen stellt sich die Frage, was man in der schulfreien Zeit machen soll. Wir haben ein paar Tipps.

Sport
Selbst bei diesem Wetter kann man sich sportlich betätigen und schwimmen gehen. Entweder trifft man sich mit Freunden, um ins Schwimmbad zu gehen oder an den Badesee zu fahren (weitere Infos hierzu findet ihr hier
und hier), oder man organisiert eine Fahrradtour. Je nach zeitlichem Aufwand kann man beispielsweise Richtung Würzburg (2FrankenRadweg) oder Coburg (Main-Coburg-Tour) radeln. Ein paar Routen findet ihr auf bamberg.info/radfahren.

Ausflüge machen
Der VGN bietet für Schüler und Studenten ein Ferienticket an. Damit kann man im ganzen Verkehrsverbund wochentags ab 9 Uhr und am Wochenende zeitlich unbegrenzt fahren. Ausflüge nach Nürnberg (z. B. in den Zoo oder zum Shoppen) oder nach Bayreuth (beispielsweise zur Landesgartenschau) lohnen sich somit.

Geld verdienen
Wer sein Taschengeld etwas aufbessern möchte, der findet vielleicht für ein paar Wochen eine Ferienjob. Dafür solltet ihr euch aber so bald wie möglich bewerben oder einfach im ausgewählten Betrieb nachfragen, ob dieser Schüler als Ferienarbeiter einstellt. Zu beachten ist jedoch auch das Jugendarbeitsschutzgesetz, welches vorschreibt, wie lange man in welchem Alter pro Tag arbeiten darf.

Ferienprogramm Bamberg
Das Stadtjugendamt Bamberg bietet auch dieses Jahr wieder ein Ferienprogramm an. Darin gibt es die Möglichkeit zum Reisen, zur Weiterbildung, zu Spiele- oder Theatertagen und vielem mehr.  Das komplette Angebot findet ihr online. Coburg bietet ebenfalls ein solches Ferienprogramm an.

Urlaub
Sicher, ob ihr verreist, hängt meist von den Eltern ab. Jedoch muss es nicht immer das Ausland sein. Wie wäre es beispielweise mit Zelten? Kostet wenig und kann zu einem echten Abenteuer werden. Wichtig ist jedoch, dass mindestens ein Erwachsener euch begleitet.