Franken
Senioren

Partnersuche für Senioren

Mit fortschreitendem Alter fällt es oft schwer, einen neue/n Partner/in zu finden und sich auf die neue Liebe einzulassen. Einige Tipps für die Partnersuche für Senioren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Senior couple looking at each other in an autumn nature, hugging.
Foto: Fotolia/Halfpoint

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben –  Das wusste der Schlagersänger Jürgen Marcus bereits im Jahr 1972. Dieser bekannte Satz hat bis heute nicht an Bedeutung verloren. Eine neue Liebe bringt wieder einen frischen Wind ins Leben, auch jenseits der 30. Für die Liebe ist man nie zu alt, dennoch gestaltet sich die Partnersuche ab 55 natürlich anders als in jüngeren Jahren.

In jungen Jahren geht man an das Thema Partnersuche in der Regel unbeschwerter heran. Man hat noch nicht ganz so viele Erfahrungen gemacht, die einen prägen und das imaginäre Päckchen, das man mit sich herumträgt, ist auch noch etwas kleiner. Mit über 50 haben viele Menschen schon langjährige Partnerschaften oder sogar Ehen hinter sich, sie haben oft Familie und wissen genau, was sie von  einer Beziehung erwarten. Dennoch ist es wichtig, dass man nicht allzu sehr an seinen bisherigen Vorstellungen festhält und dass man es nicht zulässt, dass sich negative Erfahrungen aus der Vergangenheit einer neuen Liebe in den Weg stellen. Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass man nicht auf bereits gemachte Erfahrungen und Fehler  zurückgreifen soll.

Chance geben

Viele Singles ab 55 sind regelrecht gelähmt von der Angst, im Alter allein zu sein. Das strahlen sie dann auch aus. Die Torschlusspanik  macht jedoch keineswegs attraktiv und kann neuen potenziellen Partnern schnell mal das Gefühl geben, dass sie nur als Notnagel herhalten müssen.  Oft macht sich außerdem das Gefühl breit, dass alle guten Partien bereits weg vom Markt  sind. Dabei lohnt sich ein zweiter Blick auf einen Menschen, der im ersten Moment vielleicht nicht ganz ins eigene Beuteschema passt, durchaus. Natürlich gibt es gewisse Ausschlusskriterien, bei denen jemand absolut nicht als zukünftiger Partner infrage kommt. In dem Fall sollte man sich auch nicht krampfhaft über seine eigenen Grenzen hinweg setzen. Sind es jedoch nur kleine Macken, die einen stören, sollte man dem Ganzen durchaus mal eine Chance geben.

Onlineplattformen

Die Zeiten, in denen man sich vor neuen, zufälligen Bekanntschaften aus dem Freundeskreis oder der Uni kaum retten konnte,  hat man jenseits der 50 in der Regel hinter sich gelassen. Doch wo trifft man dann auf die große Liebe? Die wohl beliebteste Art, um einen neuen Partner zu finden, ist heute das Internet. Hat man es vor einigen Jahren noch ungern zugegeben, so ist es heute salonfähig,  auf die Frage „Wo habt ihr euch eigentlich kennengelernt?“ mit „Im Internet“ zu antworten. Es gibt zahlreiche Online-Plattformen, die darauf spezialisiert sind,  anhand bestimmter Kriterien passende potenzielle Paare zusammenzuführen. Dabei gibt es mittlerweile für fast jede Zielgruppe eine passende Plattform, natürlich auch für Singles ab 55. Online hat man die Möglichkeit,  Menschen kennenzulernen, denen man im wahren Leben vielleicht nie über den Weg gelaufen wäre und man kann sich erst mal ganz unverbindlich „beschnuppern“,  bevor es zum Treffen im wahren Leben kommt.

Freizeitgruppen

Eine weitere Möglichkeit, um neue Menschen kennenzulernen, ist, sich in seiner Freizeit einer Gruppe anzuschließen. Das kann zum Beispiel der örtliche Chor oder ein Radclub sein. In einer Freizeitgruppe, mit der man sich regelmäßig trifft,  hat man die Möglichkeit, die anderen Mitglieder erst einmal ganz unverbindlich und ohne konkrete Absichten bezüglich einer Partnerschaft kennenzulernen. Das kann den Druck und die Angespanntheit aus der Situation herausnehmen. Falls man dort trotzdem nicht den richtigen Partner findet, hat man zumindest ein neues Hobby gewonnen.

Kontaktanzeigen in der Zeitung

Kontaktanzeigen scheinen in Zeiten des Internets bereits etwas antiquiert, werden aber besonders von älteren Singles gerne noch genutzt und können durchaus eine Möglichkeit des Kennenlernens sein. Wer gerne reist, kann seine Leidenschaft mit der Partnersuche kombinieren und es mal mit einer Single-Reise probieren. Diese Reisen werden speziell für Alleinreisende angeboten und es gibt sie auch für die Altersgruppe ab 55. In der Regel wird bei Single-Reisen darauf geachtet, dass es ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen der Anzahl an Frauen und Männern gibt. Oft wird auf den Reisen ein Programm organisiert mit Tätigkeiten, die darauf ausgelegt sind, dass die Teilnehmer sich untereinander in entspannter Atmosphäre kennenlernen können.

Unabhängig davon, welchen Weg man für sich bei der Partnersuche wählt, sollte man einfach versuchen, so offen wie möglich an das neue Abenteuer heranzugehen, sich nicht zu sehr von Altlasten beeinflussen zu lassen und auch nicht den Mut verlieren, wenn es nicht auf Anhieb mit dem Traumpartner klappt. 

Anna Traut



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.