Physikunterricht in Jogginghose und vom Sofa aus: Die Corona-Pandemie hat den Schulalltag komplett auf den Kopf gestellt. Plötzlich sehen sich Lehrer und Schüler nicht mehr "live" im Klassenzimmer, sondern machen Mathe, Deutsch und Bio über Videokonferenzen. Doch wie unterrichtet man kompetent vor der Kamera? Wie schaffen Lehrer ein gutes Setting, das für einen professionellen Rahmen sorgt, aber auch dafür, dass sie sich selbst sicher in der neuen Rolle fühlen? Was ist mit der Technik? Wie arbeitet man mit einem geteilten Bildschirm? Antworten auf konkrete Fragen von Lehrerinnen und Lehrern gibt der Nürnberger Journalistik-Professor Markus Kaiser: Am 18. November, Buß- und Bettag, gibt er beim 4. Bamberger Lehrermedientag von 9-13 Uhr Tipps und jede Menge Hilfestellung. Natürlich virtuell in einem Live-Seminar im Internet.

Der Lehrermedientag ist ein Aktionstag, an dem die KLARTEXT!-Schulprojekte der Mediengruppe Oberfranken jedes Jahr aktuelle Ideen und Herausforderungen zum Thema Schule und digitales Lernen mit Profis aus Hochschulen und Praxis erörtern. Der Kurs ist kostenfrei, läuft in Zusammenarbeit mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung ALP in Dillingen und präsentiert obendrein Neuigkeiten aus den Schulprojekten. Lehrkräfte können sich kostenfrei anmelden unter https://fibs.alp.dillingen.de/suche/details.php?v_id=207579 . Weitere Informationen gibt's unter www.lehrermedientag.de.