36 Schüler aus den Klassen 6 und 9 aus dem Technik-Unterricht der Albrecht-Dürer-Mittelschule Haßfurt und der Dreiberg-Schule Knetzgau können jetzt, kurz vor den Sommerferien, auf ein ereignisreiches Schuljahr zurückblicken: Sie machten im März einen Ausflug zum Großen Arber im Bayerischen Wald.
Nach einer vierstündigen Busfahrt erreichten sie ihr Ziel und die besten Schneeverhältnisse sorgten gleich für die ersten Schneeballschlachten. Empfangen wurden sie vom Betriebsleiter der Bahn, der die Führung übernahm, die der KLARTEXT!-Partner Bayernwerk für die Schüler organisierte. Zuerst bekamen die Schüler Informationen über die Solargondelbahn.
Anschließend wurde der Weg zum künstlichen Schnee erklärt mit Informationen zur Wasserversorgung, den Pumpen und zu den Schneekanonen.


Mit Sonnenenergie ging's ab

Zum Abschluss wurden die Pistenbullis vorgestellt, in die sich die Schüler sogar hineinsetzten durften. Danach ging es mit der Gondel auf den Großen Arber. Dort wanderten alle ein Stück durch den Schnee bis zum Gipfelkreuz. Sie hatten großes Glück mit dem Wetter, und konnten eine großartige Aussicht genießen. Danach kehrten sie in die Eisensteinhütte ein und machten dort Pause. Zurück im Tal liehen sich viele Schüler Schlitten. Zwei Mal ging es im Sessellift wieder nach oben, um sich auf einer etwa 1,5 Kilometer langen Rodelbahn richtig austoben zu können. Krönender Abschluss war die Rast in einer bekannten Fastfood-Kette.